Aufgedeckt – Grausame Tierqual in deutscher Kaninchenmast

Slider_Kaninchenmast_maerz

30 Millionen Kaninchen werden in Deutschland unter erbärmlichsten Umständen in Käfigbatterien gemästet. Jetzt konnten wir in einer Kaninchenmast bei Leipzig erschütternde Zustände dokumentieren.

Nach den letzten Lebensmittelskandalen um Pferdefleisch in Tiefkühlprodukten und Antibiotika in Putenfleisch sind viele Verbraucher verunsichert und suchen nach Alternativen. Doch die gibt es nicht. So stammt z.B. auch das Kaninchenfleisch, das in deutschen Supermärkten angeboten wird, zumeist aus industriellen Massentierhaltungen.

Stefan Klippstein, schlich sich vor kurzem mit seinem Team in eine solche Kaninchenmast und dokumentierte die schockierenden Umstände: „In kleinsten, kahlen Gitterkäfigen werden die Tiere innerhalb weniger Lebensmonate aufs Schlachtgewicht gemästet. Ihr ganzes Leben fristen sie auf einem Drahtgitter, das tief in ihre weichen Pfoten schneidet und unter dem sich ihre Fäkalien bis zu einem halben Meter hoch türmen. Die Käfige sind so klein, dass die Kaninchen weder hoppeln noch sich aufrichten können. Viele überleben die Tortur nicht. Während meines kurzen Besuches habe ich sterbende und tote Tiere in den Käfigen gesehen.“ Auch die vorgefundene Todesliste zeigt eine grausame Realität, täglich versterben viele Kaninchen.

Über unsere Tierschutzbündnis-Seite Kaninchenmast, nein danke! haben wir  Mailaktion gegen den Verkauf von Kaninchenfleisch aus Käfigbatterien gestartet. Innerhalb weniger Tage erhielten die Supermarktketten Hit, Kaiser’s und Kaufhof, die nachweislich Kaninchenfleisch aus Käfigbatterien verkaufen, über 7000 E-Mails von Tierfreunden, die sie baten, das Fleisch auszulisten. Hit hat mittlerweile reagiert und Kaninchenfleisch aus Käfighaltung aus dem Sortiment genommen. Unterstützen auch Sie unseren aufruf und nehmen Sie an der Aktion, die Sie hier finden, teil!

Wir appellieren an die Verbraucher, auf Kaninchenfleisch zu verzichten. „Die Nachfrage bestimmt das Angebot“, so Stefan Klippstein, „wenn die Kunden das Qualfleisch in den Regalen liegen lassen, ist das ein deutliches Zeichen, dass die Supermärkte und auch die Mäster verstehen werden.“

Konfrontation mit dem Kaninchenmästern

Mailaktion: 
Stoppt den Verkauf von Kaninchenfleisch

Presseberichte

TV-Berichte
RTL Nachtjournal (25.03.2013)
WDR aktuelle Stunde (27.03.2013)
ZDF heute Nacht (25.03.2013)
RBB Abendschau (27.03.2013)
TV Berlin (27.03.2013)

Zeitungsartikel
BILD (25.03.2013)
Berliner Kurier (27.03.2013)
Berliner Kurier (28.03.2013)
B.Z. (27.03.2013)
Rhein-Sieg-Anzeiger (26.03.2013)
General-Anzeiger Bonn (26.03.2013)
Leipzig Fernsehen (26.03.2013)
Weser Kurier (26.03.2013)
Weser Ems business on (26.03.2013)