Deutsches Tierschutzbüro Newsletter 08. März 2015
Online ansehenWeiterleitenTieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube  PayPal 

Wir wollen das Schweinehochhaus schließen –

15.03.2015 bei der Demo mitmachen

 

Wir wollen das Schweinehochhaus schließen – 15.03.2015 bei der Demo mitmachen

Aktiv werden
Spenden

Anfang der Woche haben wir enthüllt, wie es im Schweinehochhaus aussieht. Schweine müssen dichtgedrängt in Kastenständen stehen, frische Luft, Tageslicht und Auslauf gibt es nicht, dafür Spaltenböden und Quälerei. Nachdem unsere Bilder über die Medien bundesweit für Entsetzen gesorgt haben, wollen wir jetzt zum Ort des Geschehens und unsere Stimme erheben.

 

Für den 15.03.2015 haben wir eine Demonstration vor dem Schweinehochhaus bei Halle (Saale) angemeldet. Das Grunzmobil der Albert Schweitzer Stiftung wird kommen und auf einer Leinwand unsere aktuellen Aufnahmen aus dem Schweinehochhaus zeigen. Zudem wird es eine Mitmach-Aktion geben, darum bitten wir alle Teilnehmer, im Schweinekostüm zu kommen und/oder sich als Schwein zu schminken (keine Pflicht).

 

Bitte kommen Sie am Sonntag, den 15.03.2015 zahlreich zum Schweinehochhaus!

 

Von Berlin und Halle werden kostenfrei Busse eingesetzt, weitere Informationen, die Anmeldung für die Busse und die Anschrift vom Schweinehochhaus finden Sie hier.

 

Wer unsere Enthüllung verpasst hat, findet alle Informationen und einen TV-Mitschnitt hier.

 

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf gegen die Massentierhaltung und gegen das Schweinehochhaus, bitte werden Sie Mitglied und stärken Sie uns damit den Rücken.

Tierpatenschaften retten Leben!
Tagesschau reagiert auf Mailaktion
Tagesschau reagiert auf Mailaktion

Wir haben Hinweise erhalten, dass die Korrespondent_innen der ARD-„Tagesschau“ echten Pelz tragen würden. Wir haben uns die jeweiligen Sendungen angeschaut und waren uns ziemlich sicher, dass es sich in einigen Fällen tatsächlich um echten Pelz handeln könnte. Daraufhin haben wir die Tagesschau angeschrieben mit der Bitte um Aufklärung, man konnte uns leider nicht genau sagen, ob es Echt-Pelz ist oder nicht. Da man sich nicht klar dazu bekannt hat, auf Echt-Pelz zu verzichten, haben wir eine Mailaktion ins Leben gerufen, in den ersten Tagen haben schon über 5.000 Menschen an der Petition teilgenommen, das rief erneut die ARD-Chefredaktion auf den Plan, wieder schrieb man uns und wieder hat man blumige Worte genutzt, aber sich nicht klar gegen Echt-Pelz bekannt, also haben wir wieder geantwortet – doch jetzt ist Funkstille, daher läuft unsere Mailaktion weiter, wer noch nicht unterschrieben hat, findet unsere Mailaktion hier.

Unsere Patentiere im Portrait - Stefan, das vergessene Ferkel

Unsere Patentiere im Portrait - Stefan, das vergessene Ferkel

Stefan ist eines unserer drei Schweine, die wir im Sommer 2013 von einem verwahrlosten Messiehof gerettet haben. Er wurde dort ganz alleine in seiner Box zurückgelassen. Wir fanden den Kleinen damals in einem Verschlag innerhalb des total heruntergekommenen Schweinestalls. Da er zunächst sehr ängstlich war, versteckte er sich dort zwischen Dreck und Müll. Stefan lebte dort über Wochen unter diesen Umständen und war völlig abgemagert, als wir ihn endlich rausholen konnten. Nun ist Schwein Stefan zu einem prächtigen großen Eber herangewachsen. Man erkennt Stefan auf Anhieb an dem kleinen Loch in seinem rechten Ohr, das noch von seiner damaligen Ohrmarke stammt. Nun lebt er zusammen mit Laura und Jan auf einem schönen und großen Gnadenhof in der Nähe des Schwarzwalds. Mit einer symbolischen Tierpatenschaft können Sie Stefan und die Schweine Jan und Laura unterstützen und ermöglichen uns einen Weg, neue Tiere zu retten. Bitte helfen Sie uns jetzt – werden Sie Tierpate. Vielen Dank!

Online-Shop
Jetzt aktiv gegen Pelz werden


Jetzt aktiv gegen Pelz werden

Pelzbesätze an Kapuzen und Kragen haben mittlerweile den kompletten Pelzmantel weitgehend abgelöst, doch auch für kleine Besätze mussten Tiere sterben. Daher haben wir unsere erfolgreiche Kampagne „Schöner Pelz?“ erneut gestartet. Bundesweit verteilen unsere Aktivisten auch in diesem Winter spezielle Infokarten an Pelzträger, um diese über die Folgen ihres Handelns aufzuklären. Die Visitenkarten sind extra so gestaltet, dass Pelzträger diese auf den ersten Blick für Werbematerial eines Pelzbekleidungsanbieters halten und sie daher eher entgegennehmen werden als ein Tierschutzflugblatt. Erst wenn sie die Infokarte mit der Aufschrift „Schöner Pelz“ aufklappen, finden sie im Inneren die eigentliche Botschaft: Informationen über die Pelzgewinnung und Bilder vom Leiden der Tiere auf deutschen Pelztierfarmen. In winzigen Käfigen werden dort zehntausende Nerze unter tierquälerischen Bedingungen gehalten und nach wenigen Lebensmonaten vergast und gehäutet. Mitarbeiter des Deutschen Tierschutzbüros dokumentieren seit Jahren das Leiden der Nerze auf deutschen Farmen und machen dieses über die Medien öffentlich. Sehr zum Ärger der Pelzlobbyisten-mit immer neuen juristischen Manövern versuchen diese seit Jahren vergeblich, uns mundtot zu machen.

 

Bitte helfen Sie uns, das sinnlose Leiden und Sterben von Millionen Tieren für die Pelzgewinnung zu beenden. Weitere Informationen finden Sie hier.

150 Kilo Katzenfutter für Tiere in Not
150 Kilo Katzenfutter für Tiere in Not

Uns haben zwei Hilferufe aus Brandenburg erreicht: Eine Tierschützerin und Betreuerin von Straßenkatzen brauchte dringend Futter für ihre Schützlinge. Durch das Füttern sollen die Tiere zunächst angelockt, anschließend eingefangen und kastriert werden, damit die unkontrollierte Vermehrung unterbunden wird. Der andere Hilferuf kam von einem Gnadenhof, auch hier wurde Katzenfutter benötigt. Auf dem Hof leben etwa 100 Tiere, die alle aus dem Tierschutz stammen. Auch einige vom Deutschen Tierschutzbüro gerettete Tiere befinden sich dort. Da unsere Satzung die Finanzierung von Futterspenden nicht vorsieht, haben wir Futtermittelhersteller angeschrieben mit der Bitte um eine Futterspende. Das Projekt „Gesundes im Napf“ war zusammen mit seinen Kunden und Freunde des Veggie-Stammtisch Marl bereit, den Tieren mit 150 Kilo Katzenfutter zu helfen. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für die Unterstützung bedanken, zumal „Gesundes im Napf“ großen Wert auf hochwertiges Futter legt, welches jetzt auch den Katzen zu Gute kommt. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des Anbieters.

Die Tierretter
Spenden
Unterstützen Sie uns mit einer Spende
Mitglied werden
Unterstützen Sie uns Jetzt aktiv werden
Online-Shop
Dokumentationen, T-Shirts, Bücher & mehr
Die Tierretter
Wir sind da, wenn Tiere uns brauchen
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 29 02 82 53 43
Adresse Genthiner Straße 48 / 10785 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch
PayPal
Einfach über PayPal spenden
Spendenkonto:
Postbank
BLZ: 760 100 85
Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
www.tierschutzbuero.de | Impressum
Facebook Google+ Twitter YouTube
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen