Deutsches Tierschutzbüro Newsletter 22. März 2015
Online ansehenWeiterleitenTieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube  PayPal 

Erfolgreiche Demo vor Schweinehochhaus


 

Erfolgreiche Demo vor Schweinehochhaus

Aktiv werden
Spenden

Als wir erstmals Bilder aus dem Schweinehochhaus in der Nähe von Halle zeigten, war das Entsetzen groß: Massentierhaltung unter schlimmsten Bedingungen in einem Gebäude, das mehr Ähnlichkeiten mit einer maroden Fabrik als mit einem Bauernhof hat. Entsprechend groß war die Beteiligung an unserer Demonstration vor Ort-knapp 400 Menschen, angereist aus ganz Deutschland, forderten am vergangenen Wochenende gemeinsam mit uns die Schließung der Zuchtanlage. Auch viele Medien, wie z.B. ARD; ZDF, BILD und der MDR haben über unsere Demo berichtet. Bereits im Vorfeld hatte der Betreiber versucht, uns die Veröffentlichung der von uns angefertigten Fotos und Videos juristisch zu untersagen – vergeblich, denn wir lassen uns nicht einschüchtern.

 

Weitere Informationen, Fotos, TV-Mitschnitte und ein Video von der Demonstration finden Sie hier.

 

Wir gehen auf die Straße und zeigen Flagge! Zeigen auch Sie Flagge, werden Sie Mitglied beim Deutschen Tierschutzbüro und stärken Sie uns den Rücken. Eine Mitgliedschaft ist bereits ab 5 Euro im Monat möglich. Jetzt aktiv werden.

Tierpatenschaften retten Leben!
Treffen Sie unseren Gründer Jan Peifer in Solingen
Treffen Sie unseren Gründer Jan Peifer in Solingen

Seit über zehn Jahren recherchiert und dokumentiert der Journalist Jan Peifer (34), auch Gründer des Deutschen Tierschutzbüros, Missstände im Bereich der industriellen Massentierhaltung und bringt diese in die Öffentlichkeit. Jan Peifer hat auch die Aufnahmen im Schweinehochhaus erstellt. Hauptsächlich finden seine Recherchen in der Nacht statt – im Schutz der Dunkelheit schleicht er sich in Schweinemastbetriebe, Putenzuchtanlagen und Nerzfarmen, um dort die Zustände authentisch zu dokumentieren. Seine Aufnahmen stellt er großen Tierschutzorganisationen sowie TV-Stationen zur Verfügung. Peifer hat viele Skandale aus dem Verborgenen in die Öffentlichkeit gebracht. Offenbar zu viele, denn die großen Lobbyisten setzen ihn seit einiger Zeit massiv unter Druck, überziehen ihn mit Klagen und versuchen offensichtlich den Tierfilmer auf diese Weise mundtot zu machen. In seinem Vortrag berichtet der engagierte Undercover-Journalist, mit welchen Methoden Landwirte ihn zu diskreditieren versuchten und wie er sich erfolgreich dagegen wehrt. Jan Peifer hat 2012 für seine Arbeit den Tierschutzpreis erhalten.

 

Am 26.03.2015 um 19:00 Uhr spricht Jan im veganen Café Laleli in Solingen-weitere Informationen dazu finden Sie hier. (der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich)

Osteraktion: Tierparte werden & Kochbuch sichern

Osteraktion: Tierparte werden & Kochbuch sichern

Viele unserer geretteten Tiere suchen nach wie vor Paten. Alle unsere Tiere bringen individuelle Schicksale mit sich. Allen gemein ist, dass sie entweder aus einer schlechten Privathaltung kommen oder wir sie im Zuge einer Recherche zur industriellen Massentierhaltung gerettet haben.

 

Wenn Sie für diese Tiere eine Patenschaft übernehmen oder eine Patenschaft verschenken, sichern Sie so deren Leben und ermöglichen uns Wege, weitere Tiere zu retten.

 

Als kleines Dankeschön schenken wir jeder/jedem, der bis zum 03.04. eine symbolische Tierpatenschaft abschließt oder verschenkt, das neue Backbuch von Nicole Just, auch bekannt als La Veganista.

 

La Veganista backt ist das perfekte Backbuch für jedermann. Sowohl für Einsteiger in die vegane Kochweise, aber auch Fortgeschrittene finden hier tolle und kreative Rezepte, die das Osteressen mit der Familie versüßen können.


Hier geht es zur Osteraktion und zu unseren Patentieren. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Online-Shop
Zahl der Woche: 20.000

Zahl der Woche: 20.000

Seit 1993 wird am 22. März der Weltwassertag begangen. In diesem Jahr lautet das Motto „Wasser und nachhaltige Entwicklung“. Wussten Sie, dass für das Wachstum eines Kilo Rindfleisches bis zu 20.000 Liter Wasser benötigt werden? Rinder setzen nur einen geringen Anteil des gefressenen Futters in Fleisch um, sondern verstoffwechseln den Großteil der Energie. Aus diesem Grund werden für ein Kilo Fleisch zusätzlich bis zu 15 Kilogramm pflanzliches Futter benötigt. Zum Vergleich: für die Produktion eines Kilogramm Getreide sind etwa 1.500 Liter Wasser nötig, für die Produktion von einem Kilo Brot in etwa die gleiche Menge an Getreide. Dieses Missverhältnis hat schwere Folgen: Die Fleischproduktion verschlingt etwa 70% der weltweiten Agrarflächen und etwa die Hälfte der weltweiten Getreideproduktion. Weitere interessante Zahlen und Fakten rund um die Fleischproduktion finden Sie im aktuellen Fleischatlas.

Rattenexperiment entschärft
Rattenexperiment entschärft

Für großen Aufruhr nicht nur unter Tierschützern hatte der Künstler Florian Mehnert zuletzt gesorgt. Für sein Projekt „11 Tage“ hatte er eine Versuchsanordnung aufgebaut, mit der er auf die Gefahr von unbemannten, ferngesteuerten Kampfdrohnen aufmerksam machen wollte. 11 Tage lang sollten Internetnutzer per Webcam eine Ratte betrachten können, vor deren Käfig eine Pistole montiert war. Nach Ablauf der 11 Tage sollte die Waffe scharf geschaltet und per Mausklick abgefeuert werden können. Das Ziel der großen Aufmerksamkeit hatte der Künstler schnell erreicht - sogar internationale Medien hatten über seine Aktion berichtet. Nun hatte Mehnert das Ende der Aktion verkündet und bekannt gegeben, es sei nie seine Absicht gewesen, die Ratte zu töten. Wörtlich sagte er: "Ich bin doch nicht wahnsinnig, ich lasse doch keine Ratte abknallen – auch nicht im Dienste der Kunst." Nachdem das Experiment vorzeitig beendet und die Ratte, die der Künstler artgerecht gehalten hatte, übergeben wurde, hat der Künstler nun Fotos von Opfern von Drohnenangriffen vor seine Kamera gestellt.

Die Tierretter
Spenden
Unterstützen Sie uns mit einer Spende
Mitglied werden
Unterstützen Sie uns Jetzt aktiv werden
Online-Shop
Dokumentationen, T-Shirts, Bücher & mehr
Die Tierretter
Wir sind da, wenn Tiere uns brauchen
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 29 02 82 53 43
Adresse Genthiner Straße 48 / 10785 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch
PayPal
Einfach über PayPal spenden
Spendenkonto:
Postbank
BLZ: 760 100 85
Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
www.tierschutzbuero.de | Impressum
Facebook Google+ Twitter YouTube
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen