Stoppt das Leiden – Pelzfarmen schließen

Slider1

In freier Wildbahn ist das Revier eines einzigen Nerzes bis zu 20 km² groß. Die scheuen Einzelgänger sind dämmerungs- und nachtaktiv. Den größten Teil ihres Lebens verbringen sie am oder im Wasser. Zwischen ihren Zehen haben sie sogar kleine Schwimmhäute.

Auf den zwölf in Deutschland noch existierenden Pelztierfarmen werden sie in winzigen Drahtgitterkäfigen gehalten. In langen Reihen stehen die Käfige dicht an dicht. Schwimmmöglichkeiten oder Erde zum Graben gibt es nicht, stattdessen die unnatürliche Nähe tausender Artgenossen. Nach nur wenigen Lebensmonaten werden die Tiere vergast und gehäutet.

Bereits vor sechs Jahren wurde vom Bundesrat eine neue Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung beschlossen, die bessere Haltungsbedingungen für Tiere auf Pelztierfarmen festschreibt. Für die Umsetzung wurde den Pelztierfarmbetreibern eine Übergangsfrist von 5 Jahren eingeräumt. Diese lief am 11.12.2011 aus. Umgesetzt haben sie die Nerzzüchter bis heute nicht, stattdessen haben sie gegen die neuen Tierschutzvorschriften geklagt. So versuchen sie Zeit zu schinden, denn jede „Ernte“, wie das Häuten der Tiere genannt wird, ist bares Geld wert.

Das Deutsche Tierschutzbüro / Arbeitskreis humaner Tierschutze.V. und Lush fordern von der Bundesregierung, dieser skrupellosen Geschäftemacherei auf Kosten der Tiere nicht länger tatenlos zuzusehen. Die Pelztierhaltung in Deutschland muss verboten und alle Farmen geschlossen werden. Bitte unterstützen Sie uns im Kampf für die Nerze, indem sie an die zuständige Bundesverbraucherschutzministerin Aigner schreiben.

Petition an Frau Bundesministerin Aigner

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Wilhelmstraße 54
11055 Berlin
Tel.: 030/18529-0
poststelle@bmelv.bund.de
Büro Berlin
Ilse Aigner / MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030/22 77 72 81
Fax.: 030/22 77 62 81
ilse.aigner@bundestag.de
Büro Gmund
Ilse Aigner / MdB
Wiesseer Straße 16
83703 Gmund a.T.
Tel.: 080 22/76 93 79
Fax.: 080 22/76 93 75
ilse.aigner@wk.bundestag.de

 

This petition does not exist

Unterzeichner dieser Petition erhalten unseren kostenlosen Newsletter, der jederzeit abbestellt werden kann.