2,5 Millionen Tiere retten: Zum heutigen Welttierschutztag auf Fleisch verzichten

Slider

Im Vorfeld des Welttierschutztages am 04. Oktober haben wir gestern vor dem Brandenburger Tor in Berlin demonstriert. Verkleidet als Schweine, Rinder und Hühner warben unsere Aktivisten für einen Verzicht auf Fleisch am Welttierschutztag. 

Seit 81 Jahren erinnern Tierschutzorganisationen aus aller Welt am Welttierschutztag, dem 04.Oktober, daran, dass Milliarden Tiere unter quälerischen Bedingungen gehalten werden. Gemeinsam fordern sie einen respektvolleren Umgang mit Tieren, vor allem den sogenannten Nutztieren.

Im Laufe seines Lebens isst jeder Deutsche durchschnittlich 4 Rinder, 46 Schweine und 945 Hühner; hinzu kommen unzählige Fische, Kaninchen, Puten und Gänse. Die meisten der Tiere stammen aus der industriellen Massentierhaltung. Auf engstem Raum zusammengepfercht vegetieren sie dort die wenigen Monate bis zur Schlachtreife unter erbärmlichen Umständen vor sich hin.

Stefan Klippstein, Sprecher des Arbeitskreises, erklärt: „Wenn sich am Welttierschutztag alle Deutschen vegetarisch ernähren würden, würden schon etwa 2,5 Millionen Tiere verschont werden. Wir möchten damit deutlich machen: Jeder kann zum Lebensretter werden, ganz einfach mit Messer und Gabel.“

Bei der Bevölkerung kam der tierische Protest gut an. Viele Passanten haben versprochen, sich am Welttierschutztag vegetarisch zu ernähren, und unsere Rezepte und Broschüren mit großem Interesse mitgenommen. Auch die Presse war vor Ort, sodass alle, die nicht dabei sein konnten, heute darüber lesen können.

Anlässlich des Welttierschutztages veranstalten wir eine große Tombola mit vielen tollen Gewinnen- jede Spende ist ein Los! Zur Tombola geht’s hier entlang.