Author Archive

Nach Horrorcrash – Deutsches Tierschutzbüro kritisiert Agrarindustrie

Köln, 05.09.2013. Vor zwei Tagen geriet auf der A7 bei Burghaun ein Tiertransporter nach einem Unfall in Brand. Ein Mensch wurde schwer verletzt, 39 Kälber starben. Kein Einzelfall, immer wieder verunglücken Tiertransporter schwer. Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. sieht das als einen weiteren traurigen Auswuchs der industriellen Tierhaltung und übt deutliche Kritik. Es seien wiederholt junge, […]

Telefon-Aktion gegen KaDeWe ++++ Mitmachen!

Kurz vor Ostern konnten wir dokumentieren, wie Kaninchen in Deutschland gehalten und auch geschlachtet werden. Mastkaninchen werden in engen Käfigen gehalten, die Gitterstäbe schneiden sich in die empfindlichen Pfoten der Tiere. 1.000 Kaninchen in einer Halle ist normal – das ist Tierquälerei! Doch die Qual geht weiter, nach der Mast geht’s zum Schlachthof. Dort werden […]

400 Euro Belohnung für Hinweise auf irren Taubenhasser ausgesetzt

In dieser Woche haben uns Passanten unweit der Brücke an der Kantstraße / Bahnhof Zoo eine grausam verletzte Taube gemeldet. Unmittelbar unter dem Auge des Tieres steckte ein pinkfarbener Pfeil, wie man ihn im Blasrohrsport verwendet. Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. hat 400 Euro Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgesetzt. Inmitten des […]

Auf deutschen Pelzfarmen: Nerzen droht qualvoller Hitzetod

In den nächsten Tagen sollen die sommerlichen Temperaturen weiter massiv ansteigen. Tausenden Nerzen, die auf deutschen Pelztierfarmen in winzigen Gitterkäfigen gehalten werden, droht dann ein qualvoller Hitzetod. Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. fordert, dass die zuständigen Veterinärbehörden einschreiten und dies verhindern. Köln, 01.08.2013. In der freien Natur leben Nerze semiaquatisch. Die Bauten der dämmerungsaktiven Tiere liegen […]

Auf deutschen Pelzfarmen: Nerzen droht qualvoller Hitzetod

In den nächsten Tagen sollen die sommerlichen Temperaturen weiter massiv ansteigen. Tausenden Nerzen, die auf deutschen Pelztierfarmen in winzigen Gitterkäfigen gehalten werden, droht dann ein qualvoller Hitzetod. Wir fordern, dass die zuständigen Veterinärbehörden einschreiten und dies verhindern. In der freien Natur leben Nerze semiaquatisch. Die Bauten der dämmerungsaktiven Tiere liegen an den Ufern von Flüssen […]