Author Archive

Hackbraten an rassiger Tomatensauce

Hier geht’s zum kompletten Ostermenü 2017 >

© Hello Vegan

Zutaten:
für 4 Personen

Hackbraten an rassiger Tomatensauce
250 g Seitan Fix · 2 Zwiebeln · 2 Knoblauchzehen · 1 Peperoncino/Chilischote (frisch) · 1 EL Senf · 1 EL Tomatenmark · 1 TL Majoran · 0,5 TL Paprikapulver · Pfeffer · 4 EL Paniermehl · 4 EL Haferflocken · 1 Paket Gehackte Tomaten · 250 mL Gemüsebouillon · 2 EL Sojasauce · 50 mL Rapsöl · 1 EL Olivenöl
 

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200° vorheizen.
  2. Seitan Fix, Paniermehl und Haferflocken in eine Schüssel geben und gut vermischen.
  3. In einer weiteren Schüssel die Gemüsebouillon mit Sojasauce, Senf, Tomatenmark, Rapsöl, Majoran und Paprikapulver mit dem Schwingbesen gut vermischen.
  4. Zwiebel schälen, hacken und in die Seitanmischung einrühren.
  5. Nun die Flüssigkeit zum Seitan gießen, mit der Hand kurz durchmischen und auf einem Backpapier zu einem länglichen Braten formen. Achtung: nicht zu lange kneten, sonst wird der Braten zäh.
  6. Den Braten nun in das Backpapier einrollen und das Backpapier an den Enden eindrehen. Dann das Backpapierpäckchen in Alufolie einrollen und die Enden zusammendrehen.
  7. Den Braten in der Mitte des Ofens bei 200° 90 Minuten garen.
  8. Nach 60 Minuten Garzeit Knoblauchzehen für die Tomatensauce schälen, Zwiebel ebenfalls schälen und fein hacken.
  9. Peperoncino waschen und in feine Ringe schneiden.
  10. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin andünsten.
  11. Knoblauchzehen dazu pressen, Peperoncino dazu geben und kurz mitdünsten.
  12. Gehackte Tomaten dazu geben, kurz aufkochen und ca. 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  13. Den Hackbraten nach Ende der Garzeit aus dem Ofen nehmen, auswickeln und mit der Tomatensauce anrichten.
  • Als Beilage empfehlen sich Kartoffeln, Teigwaren oder frisches Brot. Was übrig bleibt, kann auch gut am folgenden Tag kalt im Brot serviert werden.

 

aus Hello Vegan
Deinem Onlineshop für vegane Ernährung
Link zur Website

 

Frohe Ostern mit tierisch guten Rezepten

Zu Ostern kommen traditionell viele Familien zusammen, um gemeinsam ein ausgiebiges Essen zu genießen. Häufig finden sich dabei auch Lammfleisch oder Kaninchen auf dem Tisch. Dass Ostern aber auch ganz ohne tierische Produkte zu einem wunderbaren Fest werden kann, zeigen wir Ihnen mit drei fantastischen Rezepten. Dieser falsche Hase ist für Tierfreunde genau das Richtige. […]

Pfannkuchen


© Lisa Pfleger aus „Vegan Homemade“, Verlag E. Ulmer

Zutaten:
Für 2–3 Portionen

2 Tassen Wasser · 2 Tassen Mehl · 1 Prise Salz · ggf. etwas Zucker · etwas Öl zum Backen

Zubereitung:

  1. Einfach alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
  2. Vor allem bei Vollkornmehl kann man den Teig noch einige Zeit stehen lassen, damit das Mehl das gesamte Wasser aufnimmt.
  3. Zum Ausbacken etwas Öl in eine beschichtete Pfanne geben und auf mittlerer Hitze von beiden Seiten backen.

 

Vegan Homemade
Meine Grundrezepte für Tofu, Seitan, Pflanzenmilch, Käse, Nudeln und Co.

von Lisa Pfleger

Ulmer Verlag

ISBN: 978-3-8001-8454-5

Hier kann das Buch bestellt werden

 

Gerichtsprozess mit Bogner beendet – Wir kämpfen weiter für die Tiere!

Einstweilige Verfügung ist rechtswidrig! Unter dem Motto „Bogner tötet“ starteten wir letzten Winter den zweiten Auftakt unserer Anti-Pelz-Kampagne, um das Unternehmen Bogner davon zu überzeugen, pelzfrei zu werden. Wir führten viele aufsehenerregende Aktionen, wie z.B. die Tierkörperaktion in Stuttgart, in ganz Deutschland durch und demonstrierten direkt vor fast allen deutschen Bogner Filialen. Bogner reagierte wenig […]

Zum Weltverbrauchertag: Warum unser Kaufverhalten Tieren und Umwelt schadet

Der diesjährige Weltverbrauchertag am 15. März gibt uns mal wieder den Ansporn, etwas genauer hinzuschauen, welche Verbrauchsgüter Tieren und Umwelt besonders schaden. Aber auch die Kennzeichnung von Konsumgütern, Lebensmitteln und deren Zusatzstoffen spielt eine immer wichtigere Rolle für die Verbrauchersicherheit. In diesem Jahr lässt sich leider auch die Fortsetzung einer der größten ethischen Katastrophen der […]