Author Archive

Pfannkuchen


© Lisa Pfleger aus „Vegan Homemade“, Verlag E. Ulmer

Zutaten:
Für 2–3 Portionen

2 Tassen Wasser · 2 Tassen Mehl · 1 Prise Salz · ggf. etwas Zucker · etwas Öl zum Backen

Zubereitung:

  1. Einfach alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
  2. Vor allem bei Vollkornmehl kann man den Teig noch einige Zeit stehen lassen, damit das Mehl das gesamte Wasser aufnimmt.
  3. Zum Ausbacken etwas Öl in eine beschichtete Pfanne geben und auf mittlerer Hitze von beiden Seiten backen.

 

Vegan Homemade
Meine Grundrezepte für Tofu, Seitan, Pflanzenmilch, Käse, Nudeln und Co.

von Lisa Pfleger

Ulmer Verlag

ISBN: 978-3-8001-8454-5

Hier kann das Buch bestellt werden

 

Gerichtsprozess mit Bogner beendet – Wir kämpfen weiter für die Tiere!

Einstweilige Verfügung ist rechtswidrig! Unter dem Motto „Bogner tötet“ starteten wir letzten Winter den zweiten Auftakt unserer Anti-Pelz-Kampagne, um das Unternehmen Bogner davon zu überzeugen, pelzfrei zu werden. Wir führten viele aufsehenerregende Aktionen, wie z.B. die Tierkörperaktion in Stuttgart, in ganz Deutschland durch und demonstrierten direkt vor fast allen deutschen Bogner Filialen. Bogner reagierte wenig […]

Zum Weltverbrauchertag: Warum unser Kaufverhalten Tieren und Umwelt schadet

Der diesjährige Weltverbrauchertag am 15. März gibt uns mal wieder den Ansporn, etwas genauer hinzuschauen, welche Verbrauchsgüter Tieren und Umwelt besonders schaden. Aber auch die Kennzeichnung von Konsumgütern, Lebensmitteln und deren Zusatzstoffen spielt eine immer wichtigere Rolle für die Verbrauchersicherheit. In diesem Jahr lässt sich leider auch die Fortsetzung einer der größten ethischen Katastrophen der […]

Fischfrikadellen an Süßkartoffeln mit Balsamico-Zwiebeln



© Book Publishing Company, Summertown TN, USA

Zutaten:

Fischfrikadellen, für 8 Stück
1 mittelgroße Kartoffel, geschält, gekocht und zerstampft · ¼ rote Zwiebel, feingehackt · 85 g fester Tofu, zerstampft · 1 Blatt Nori, in dünne Streifen geschnitten · 1 ¾ Tassen Kichererbsen, gekocht und ungesalzen, oder aus der Dose, gewaschen und abgetropft, fein gehackt · 1 EL Tapioka- oder Kartoffelstärke · 1 Tasse Semmelbrösel oder Kartoffelmehl · 1 EL Nährhefeflocken · 1 EL Salz · 2 EL vegane Fischsoße · ¼ Tasse (60 mL) Pflanzenöl

Süßkartoffeln mit Balsamico-Zwiebeln
4 mittelgroße Süßkartoffel, geschruppt und in 5 cm dicke Scheiben geschnitten · 2 rote Zwiebeln, in Scheiben geschnitten · 2 Tassen junger Spinat oder Rucola, ohne Stiele · Pinienkerne (optional) · 1 EL brauner Zucker · ½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer · ½ TL Salt · ½ Tassen  (125 mL) Balsamico-Essig · 2 EL Pflanzenöl · 2 EL Olivenöl


Zubereitung:

Fischfrikadellen

  1. Die Noristreifen in eine große Schüssel geben. Kichererbsen und Öl hinzufügen und gut vermischen. Verklumpen der Noristreifen möglichst verhindern.
  2. Kartoffel, Tofu, Zwiebel, Fischsoße, Stärke, Nährhefe und Salz dazugeben und mit den Händen gut vermischen. Die Mischung sollte fest genug sein, um kleine Frikadellen zu formen. Wenn die Mischung nicht zusammenhält, bis zu 1 EL zusätzliche Stärke hinzufügen, in Portionen von je 1 TL, bis die Mischung fest genug ist.
  3. Die Semmelbrösel auf einen großen Teller legen. Die Kichererbsenmischung in 8 gleiche Portionen aufteilen und jede mit den Händen zu kleinen Frikadellen formen. Beide Seiten der Frikadellen in das Semmelmehl drücken und auf einen großen Teller legen.
  4. Einen großen Teller mit Papierhandtüchern auslegen. Öl in eine große Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Frikadelle vorsichtig in die Pfanne geben. Jede Seite etwa 7 Minuten braten, bis sie goldbraun ist. Auf den mit Papierhandtüchern ausgelegten Teller legen , um das überschüssige Öl aufzusaugen.

Süßkartoffeln mit Balsamico-Zwiebeln

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Rand mit Backpapier auslegen.
  2. Die Süßkartoffeln mit der geschnittenen Seite nach oben auf das ausgelegte Backblech legen. Mit Pflanzenöl bestreichen und mit Salz bestreuen. 40 bis 45 Minuten backen, bis die Süßkartoffeln gabelweich sind.
  3. Während die Süßkartoffeln backen, die Zwiebeln vorbereiten. Olivenöl und Zwiebeln in eine Pfanne geben und bei schwacher Hitze 20 Minuten unter häufigem Umrühren anbraten, bis die Zwiebeln karamellisieren.
  4. Mit dem braunen Zucker und Pfeffer bestreuen und unter gelegentlichem Umrühren etwa weitere 10 Minuten anbraten, bis die Zwiebeln sehr weich und süß sind.
  5. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Balsamico-Essig einrühren.
  6. Die Süßkartoffeln auf einem großen Servierteller geben. Die Zwiebeln gleichmäßig über die Süßkartoffeln verteilen. Mit dem Spinat bedecken. Vor dem Servieren 10 Minuten stehen lassen, damit sich die Aromen verteilen können.
  7. Für eine besondere Note die Süßkartoffeln zusätzlich mit gerösteten Pinienkernen garnieren.

 

Bildquelle Cover (c) sea shepherd global Cookin‘ up a storm
Abenteuer und vegane Rezepte mit Sea Shepherd

von Laura Dakin

Windpferd Verlag

ISBN: 978-3-86410-104-5

Hier kann das Buch bestellt werden

Rote Bete-Suppe, nach orientalischer Art

Hier geht’s zum kompletten Valentinstagsmenü 2017 >
01_rotebeetesuppe
© Villa Vegana

Zutaten:
für 4 Portionen

Rote Bete-Suppe, nach orientalischer Art
800 g Rote Bete, frisch · 1 Kartoffel · 1 rote Zwiebel · 1 rote Chilischote, Ringe · 2 EL Ingwer, gehackt · 1 Zitrone · 6 Datteln, grob gehackt · 4 Aprikosen, getrocknet · 500 mL Rote Bete-Saft · 500 mL Gemüsebrühe · 1 EL Agavendicksaft · 2 TL Kreuzkümmel · 1 TL Koriandersamen · 1 EL Sesamsaat · 1 Zimtstange · 4 EL Olivenöl


Zubereitung:

  1. Die Rote Bete in kochendem Salzwasser ca. 45–60 Minuten weich kochen. Danach abgießen, etwas abkühlen lassen, schälen und würfeln.
  2. Die Kartoffel schälen und grob würfeln. Die Zwiebeln in einem Topf mit heißem Olivenöl glasig dünsten. Ingwer, Chili, Zimt, Kreuzkümmel, Koriandersamen und Kartoffelwürfel zugeben und unter Rühren 3–4 Minuten rösten.
  3. Rote Bete-Saft und Gemüsebrühe angießen, aufkochen und ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Rote Bete-Würfel zugeben, kurz mitkochen und die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Agavendicksaft, Zitronensaft, Salz & Pfeffer abschmecken.
  4. Suppe auf Tellern verteilen und mit Datteln, Aprikosenstreifen und Sesamkörnern anrichten.

 

Vegan aus aller Welt
Das Villa Vegana Kochbuch

von Miriam Spann und Jens Schmitt

GrünerSinn-Verlag

ISBN: 978-3981629996

Hier kann das Buch bestellt werden