Anti-Pelz-Kampagne: Bogner tötet!

Wussten Sie schon, dass das Modeunternehmen Bogner noch immer Echtpelz in seinen Kollektionen verwendet und damit eine Industrie unterstützt, die von dem Leid und Schmerz unzähliger Lebewesen geprägt ist? Einige Modeunternehmen verzichten in ihren Kollektionen bereits bewusst auf Echtpelz, wie beispielsweise Armani, Charles Vögele, Esprit, Gerry Weber, Hugo Boss, Jack Wolfskin, Marc O´Polo, S. Oliver und Zara. Doch Bogner bleibt stur und unterstützt mit seiner entworfenen Kleidung den grausamen Handel. Mit aufsehenerregenden Aktionen machen wir auf die Uneinsichtigkeit Bogners aufmerksam. Wir fordern: Bogner werde pelzfrei! Unterstützen Sie unsere Forderung und meiden Sie den Kauf von Bognerprodukten, beteiligen Sie sich nicht an der Tierqual!

Was Sie wissen sollten

Echtpelz bedeutet immer Tierquälerei! In kleinen Drahtkäfigen auf den Pelzfarmen können die Tiere ihr natürliches Verhalten nicht ausleben. Aus diesem Grund entstehen Verhaltensstörungen, welche zu Kannibalismus und Selbstverstümmelung führen. Nach ungefähr acht Monaten endet ihr kurzes erbärmliches Leben in einem Todeskampf. Denn um das Fell nicht zu beschädigen, werden die Tiere oft vergast, der Vorgang dauert 60-180 Sekunden. Auch Stromstöße werden für die Tötung der Tiere eingesetzt, wobei ein Fuchs bis zu 7 Sekunden unter Strom gesetzt wird, bevor ihn der Tod erlöst. Was in diesen Sekunden in den Tieren vorgeht, mag sich niemand vorstellen. Deswegen starteten wir unsere Kampagne „Bogner tötet“, mehr Informationen dazu auf:

Zur Kampagnenseite „Bogner tötet!