Archive for the 'Aktuell' Category

Auf deutschen Pelzfarmen: Nerzen droht qualvoller Hitzetod

Slider

In den nächsten Tagen sollen die sommerlichen Temperaturen weiter massiv ansteigen. Tausenden Nerzen, die auf deutschen Pelztierfarmen in winzigen Gitterkäfigen gehalten werden, droht dann ein qualvoller Hitzetod. Wir fordern, dass die zuständigen Veterinärbehörden einschreiten und dies verhindern. In der freien Natur leben Nerze semiaquatisch. Die Bauten der dämmerungsaktiven Tiere liegen an den Ufern von Flüssen […]

Veggie-Parade 2013-Wir waren dabei!

veggie-slieder

Wen streicheln, wen essen“ – unter diesem Motto fand gestern erneut die große Veggie-Parade in Berlin statt, natürlich waren auch wir mit dabei. Zahlreiche Organisationen und mehrere Hundert Menschen, verkleidet als Kühe, Schweine oder Hühner demonstrierten wie im vergangenen Jahr in einem großen Umzug für eine fleischlose Ernährung. Verkleidet als Kaninchen haben wir unter anderem […]

Landgericht Köln droht dem „größten Nerzquäler Deutschlands“ mit Ordnungshaft

Grosser_Verfügung

Das Landgericht Köln hat dem „größten Nerzquäler Deutschlands“, Alfons Grosser, Vizepräsident des Zentralverbandes Deutscher Pelztierzüchter e.V., per einstweiliger Verfügung (28 O 204/13) verboten, verschiedene von ihm getätigte falsche Tatsachenbehauptungen über den Tierschutzverein „Deutsches Tierschutzbüro e.V.“ zu wiederholen. Bei Zuwiderhandlung drohen ihm 250.000,00 Euro Ordnungsgeld oder Ordnungshaft. Köln/Melle, 21.05.2013. Im Jahr 2006 wurde die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung („Verordnung […]

Strafanzeige gegen Nerzfarm in Gütersloh erstattet

Slider_GT

Die Nerzfarm in Gütersloh ist eine der letzten Pelztierfarmen in Deutschland, wir kritisiert schon lange die tierschutzwidrigen Haltungsbedingungen auf der Farm. Vor wenigen Tagen hat unser Ermittler Patrick Sabatkiewicz erneut Aufnahmen der Farm erstellt, zu sehen ist ein massiv verhaltensauffälliger Nerz, der augenscheinlich unter Durst leidet. Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. hat daher erneut Strafanzeige gegen […]

Keine Tierqual verharmlosenden Videos bei YouTube

Fische-schlucken

Das Videoportal YouTube ist neuen Berechnungen zufolge für 10 Prozent des gesamten Datenverkehrs im Internet verantwortlich. Pro Minute werden 60 Stunden neues Videomaterial hochgeladen. Wir schlagen jetzt Alarm, denn immer öfter sind darunter Amateurvideos, die Tierquälerei verharmlosen. Im letzten Jahr haben wir von einer Tierfreundin ein Video zugespielt bekommen, das zeigte, wie Jugendliche einen lebenden […]