Archive for the 'Slider' Category

Deutsches Tierschutzbüro überreicht Petition im Bundestag

Mit einer Petition unterstützte das Deutsche Tierschutzbüro e. V. den Verbotsantrag der hessischen Landestierschutzbeauftragten und überreichte sie am 30. Mai 2016 im Bundestag. Die ganzjährige Anbindehaltung bei Kühen ist in Deutschland noch immer erlaubt. Insgesamt wird über ein Viertel der Kühe im gesamten Jahr fest angebunden im Stall gehalten. Diese Haltungsform schränkt die Tiere extrem […]

LIDL verschont nicht – Deutsches Tierschutzbüro startet bundesweite Kampagne

LIDL verschont nicht – Deutsches Tierschutzbüro startet bundesweite Kampagne

Aus unserer Sicht tragen Discounter wie LIDL einen sehr großen Beitrag dazu bei, dass Tiere gequält werden. Kaum ein anderer Lebensmittelhändler verkauft so viel Fleisch aus der Massentierhaltung und hat so wenige tierleidfreie Alternativen. Außerdem geraten Landwirte aufgrund der enormen Menge billigen Fleisches unter Druck und müssen dies auf Kosten des Tierwohls produzieren.

„Grüne Woche 2016“ gestürmt – Minister Schmidt: Stoppen Sie die Massentierhaltung

„Grüne Woche 2016“ gestürmt – Minister Schmidt: Stoppen Sie die Massentierhaltung

Mehrere Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros e. V. störten am 15.01.2016 massiv den Presserundgang zur Eröffnung der Grünen Woche. Mit Plakaten und lauten Zwischenrufen forderten sie das Ende der Massentierhaltung. Die Polizei führte sie nach kurzer Zeit ab. Am 15.01.2016 stürmten Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros wie auch schon in den letzten Jahren den Presserundgang zur Eröffnung […]

Aktuelle Kampagne: Bogner tötet

Deutsches Tierschutzbüro startet Kampagne gegen Bogner.

Das Modehaus verwendet in seinen Kollektionen noch immer Echtpelz, obwohl allgemein bekannt ist, dass Pelztiere oftmals unter grausamen Bedingungen gehalten und getötet werden. Über 100 Millionen Tiere weltweit müssen jährlich ihr Leben für die Pelzindustrie lassen.

Tierschutzbüro deckt Tierquälerei auf: Verwahrloste Kühe

Das Deutsche Tierschutzbüro hat erneut Strafanzeige wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz im hessischen Buseck-Beuern erstattet. Nachdem ein Hinweis über grauenhafte Haltungsbedingung von etwa 200 Kühen eingegangen ist, machten sich zwei Mitarbeiter auf den Weg, um sich ein eigenes Bild von den Zuständen zu machen.