Deutsches Tierschutzbüro überreicht Petition im Bundestag

Petition im Bundestag überreicht

Mit einer Petition unterstützte das Deutsche Tierschutzbüro e. V. den Verbotsantrag der hessischen Landestierschutzbeauftragten und überreichte sie am 30. Mai 2016 im Bundestag.

Die ganzjährige Anbindehaltung bei Kühen ist in Deutschland noch immer erlaubt. Insgesamt wird über ein Viertel der Kühe im gesamten Jahr fest angebunden im Stall gehalten. Diese Haltungsform schränkt die Tiere extrem in ihrem natürlichen Verhalten und ihrer Bewegungsfreiheit ein. Hessen brachte deswegen Ende vergangenen Jahres einen Antrag im Bundesrat ein, der ein Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung fordert.

Der Bundesrat stimmte diesem Antrag der hessichen Landesregierung vor einigen Wochen bereits zu. Obwohl demnach die saisonale Anbindehaltung erlaubt bleibt, begrüßt das Deutsche Tierschutzbüro die Entscheidung des Bundesrates als „einen Schritt in die richtige Richtung“. In einigen Wochen kommt es dann im Bundestag zu einer Entscheidung. Aus diesem Anlass überreichten zwei Mitarbeiter des Deutschen Tierschutzbüro am 30. Mai 2016 die Petition gegen die ganzjährige Anbindehaltung von Milchkühen mit 20.762 Unterschriften der tierschutzpoltischen Sprecherin der Linken Frau Birgit Menz: „Die Haltungsformen hängen mit der Größe der Kuhherde zusammen, dennoch rechtfertigt eine große Herde noch lange nicht diese Form der Anbindehaltung. Die Bedingungen in der deutschen Massentierhaltung müssen ohne Frage geändert werden, dies geht nur in einem Zusammenspiel aller Beteiligten, wie Konsumenten und Industrie.“

unterschriftenuebergabe im haus der parlamentarier. wilhelmstr. 68 an abgeordnete die linke

unterschriftenuebergabe im haus der parlamentarier. wilhelmstr. 68 an abgeordnete die linke