Deutschlandweite Medienaufmerksamkeit für die Schweinehochhaus-Demo

Am 22. April demonstrierten wir erneut vor dem Schweinehochhaus in Maasdorf, um gemeinsam ein Zeichen gegen die Zustände vor Ort und die Massentierhaltung allgemein zu setzen. Denn auch wenn der Betreiber kurz vor unserer Demo die Räumung des Hochhauses bis September 2018 ankündigte – geschlossen ist die Anlage noch lange nicht und wir kämpfen solange weiter, bis es soweit ist! So kamen diesmal sogar über 650 Menschen aus ganz Deutschland angereist, um den Redebeiträgen beizuwohnen und mit einer Menschenkette gegen die tierquälerischen Zustände zu demonstrieren.

Wie aufsehenerregend die Demonstration war, zeigte auch das Medien-Echo am Tag der Demonstration selbst und in der darauffolgenden Woche. Ob Fernsehsender, Radiostationen oder Zeitungsredaktionen; ob regional oder überregional – viele Medien berichteten und brachten so eine große Reichweite für unseren gemeinsamen Kampf gegen Tierquälerei und die Ausbeutung der Tiere. So liefen bereits am Abend nach der Demo prominent platzierte Nachrichtenbeiträge auf RTL, RTL II und n.tv. Auch der öffentlich-rechtliche Sender mdr kam mit einem Team und verwertete Bilder und Informationen für mehrere Sendungen – und das nicht nur im Fernsehen, sondern auf fast allen Radiosendern in der Region! Und neben den regionalen Tageszeitungen, die sowohl vorab als auch über den Tag selbst berichteten, schrieb auch die BILD-Zeitung über unseren Einsatz! Und nicht nur das – auch die Nachrichtenagentur dpa nahm unsere Demonstration auf und so fanden sich Berichte in vielen weiteren großen Medien, wie z.B. der WELT.

Durch diese Berichterstattung konnten wir unsere Forderungen und die Zustände im Schweinehochhaus noch viel mehr verbreiten.  Inzwischen haben wir auch unser eigenes Fotomaterial vom Tag der Demonstration gesichtet – damit kann jeder noch einmal nachvollziehen, wie viele wir waren! Schauen Sie sich hier nochmal die Eindrücke der Demo an, vielleicht sind auch Sie persönlich mit Ihrer individuellen Botschaft gegen das Schweinehochhaus dabei.

 

Wir können nur hoffen, dass bald ein Umdenken stattfindet und Demonstrationen wie diese nicht mehr nötig sein werden – aber bis dahin geben wir nicht auf, kämpfen gemeinsam weiter und geben den Tieren eine Stimme!