Die Fashion Week in Berlin ist endlich pelzfrei!

Jedes Jahr im Januar steht in Berlin die Mercedes-Benz Fashion Week an, bei der die Modeindustrie die neuesten Trends für die kommende Herbst- und Wintersaison vorstellt. Verbunden war dies auch jedes Mal mit Tierleid – denn auf den Laufstegen wurden auch immer wieder Pelzprodukte jeder Art vorgestellt, die durch Ausbeutung, Quälerei und Tötung von Tieren gewonnen wurden. Doch wenn die Fashion Week dieses Jahr am 15. Januar startet wird sich dies geändert haben: denn die Modeveranstaltung ist ab diesem Jahr endlich pelzfrei!

Im Oktober letzten Jahres wurde diese großartige Nachricht verkündet, welche die Veranstalter mit dem Schutz von Tieren sowie den nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen begründen. Damit haben die Proteste von uns und vielen anderen Tierrechtsorganisationen und Aktivisten endlich Wirkung gezeigt und wir haben gemeinsam einen weiteren Sieg für die Tiere erreicht! Denn für das sinnfreie Luxusprodukt Pelz werden weiter jährlich mehr als 100 Millionen Nerze, Füchse, Kaninchen und andere Tiere in Käfigen gehalten, gequält, ausgebeutet und getötet. Und dabei gibt es mehr als genug andere, komplett pelzfreie Materialien, die der Modeindustrie zur Verfügung stünden.

Doch auch diese Nachricht ist ein Beweis, dass in kleinen Schritten ein Umdenken in Industrie und Gesellschaft von statten geht. Seit Jahren protestierten auch wir mit Nackt-Demonstrationen, Käfig-Aktionen und weiteren Kampagnen gegen Pelz auf der Fashion Week – mit dem jetzigen Erfolg als Ergebnis! Es zeigt sich also, dass Protest und Einsatz für die Tiere zu Veränderungen führen kann. Doch so erfreulich diese Nachricht auch ist, ist es nur ein kleiner Schritt. Daher werden wir natürlich auch in Zukunft weiter über Pelz aufklären und dagegen vorgehen. Damit in der Zukunft kein Tier mehr sinnlos für Mode sterben muss.