Veganes Rührei aus Tofu

Wer braucht schon Rührei, wenn man Tofu haben kann?

Die Basis vom veganen Rührei besteht aus Tofu. Dieser sollte nicht zu trocken sein, ansonsten verwendet man einfach beim Rezept noch mehr Pflanzenmilch, um es „schlotziger“ zu bekommen.

Die indische Salzspezialität Kala Namak, auch Schwarzsalz genannt, „schwefelt“ ein wenig und verleiht dem Gericht dadurch den typischen Ei-Geschmack. Den Geschmack hätten wir somit schon abgedeckt! Damit das Tofu-Scramble auch mehr nach Rührei aussieht, verwenden wir Kurkuma. Kurkuma ist besonders nährstoffreich und enthält unter anderem den natürlichen Farbstoff Curcumin.

Dass dieses Rezept kein echtes Rührei ist, versteht sich natürlich von selbst, doch es ist mindestens genau so lecker und sogar noch besser als das tierische Original.

Zutaten

2 Bagels
200 g Tofu natur
1 kleine Zwiebel
½ rote Paprika
1 Handvoll Spinat
3 EL Pflanzenmilch
1 EL ÖL
½ TL Kurkuma
1 Msp Kala Namak Salz (je nach Geschmack auch mehr, gibt es im Bioladen)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung

Die Zwiebel und die Paprika in kleine Würfel schneiden.

Anschließend das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel für etwa 2-3 Minuten anschwitzen. Die Paprika hinzufügen und weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

Den Tofu zerkrümeln (funktioniert am besten mit den Händen) und mit in die Pfanne geben. Danach die Pflanzenmilch und die Gewürze dazu geben und alles gut miteinander verrühren.

Zum Schluss noch den Spinat hinzufügen und solange weiterbraten, bis er leicht zusammenfällt. Nun könnt ihr den Bagel mit Spinat, dem Tofu-Rührei und Tomaten belegen und noch warm genießen!

Eine kleine Anmerkung zum Schluss: Ein normales Huhn legt normalerweise etwa 20 Eier im Jahr und das nur zur Fortpflanzung. Die heutige „Legeleistung“ der gezüchteten Legehennen, liegt bei unglaublichen 300 Eiern pro Jahr!!!

Vegane Alternativen sind nicht nur Ersatz für die klassischen Rezepte, sie bringen auch einige Vorteile mit sich. Während die meisten Hühnereier aus Haltungen stammen, die wir sicher nicht appetitlich oder würdevoll finden, kommen die veganen Ersatzmöglichkeiten ganz ohne Tierhaltung und Tierleid aus.

Da schmeckt das „Rührei“ doch gleich viel besser…

Dieses Rezept wurde von DEUTSCHLAND IS(S)T VEGAN zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Mehr Rezepte ohne Ei

Vegane Mayonnaise

Vegane Mousse au Chocolat

ÜBER UNS

Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. setzt sich für alle Tiere in Not ein. Wir kämpfen gegen das schreckliche Tierleid in der industriellen Massentierhaltung und auf Pelzfarmen. Mit außergewöhnlichen Aktionen machen wir auf diese Themen aufmerksam und setzen so Entscheidungsträger und Firmen unter Druck.

SPENDEN

Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. ist eine eingetragene, gemeinnützige Tierrechtsorganisation, die keine Unterstützung vom Staat erhält, sondern sich ausschließlich von Spenden finanziert. Bitte unterstützen Sie unsere aktuelle Kampagne, damit die Tierquälerei ein Ende hat.
Jetzt aktiv werden!

IMPRESSUM

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Tel: 030 – 27 00 496-0
Email: post@tierschutzbuero.de
Website: www.tierschutzbuero.de

Pin It on Pinterest

Shares
Share This