ERFOLG: Horror-Kaninchenschlachthof in Beelitz schließt!

Die Filmaufnahmen, die wir zu Ostern in einem industriellen Kaninchenschlachthof in Beelitz (Brandenburg) gedreht haben, sind erschütternd. Dicht gedrängt in übereinander gestapelten Gitterboxen warten dutzende Kaninchen auf den Tod. Unter ihnen ein Gemisch aus Kot und Urin. Ein Kaninchen nach dem anderen wird, unter den Augen seiner Artgenossen, an den Ohren aus der Kiste gezogen, aufgehängt, getötet und gehäutet.
Rund 25.000 Kaninchen werden in dem Betrieb jährlich geschlachtet. Zumeist stammen die Tiere aus quälerischer Käfighaltung und sind bestimmt für die Frischetheken großer Lebensmittelmärkte.

Nach der Veröffentlichung der Filmaufnahmen und aufgrund unseres massiven öffentlichen Drucks nahmen Karstadt, Kaiser’s, Netto und zuletzt das KaDeWe Beelitzer Kaninchenfleisch aus dem Sortiment.
Das hat nun auch den Betreiber zum Handeln gezwungen. Wie er dem Deutschen Tierschutzbüro e.V. mitteilte, wird er Ende dieses Jahres den Betrieb einstellen. Damit schließt einer der größten Kaninchenschlachthöfe Deutschlands und der letzte in Brandenburg. Zudem sicherte der Betreiber zu, dass er zukünftig über seinen Vertrieb nur noch Fleisch von Kaninchen aus Bodenhaltung anbieten werde.

Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. begrüßt diese Entscheidung. Während die Bundesregierung beim Schutz der Mastkaninchen versagt hat, ist es in diesem Fall durch unseren Druck gelungen, zahlreiche Geschäfte und auch Zulieferer zum tierfreundlicheren Handeln zu zwingen. Wie freuen uns über die Schließung des Schlachthofs und begrüßen es ausdrücklich, dass der Betreiber zukünftig auch nicht mehr mit Käfigfleisch handeln wird. Wir gehen davon aus, dass diese Entscheidung Signalwirkung für andere Lebensmittelunternehmen und die Tierhalter haben wird.

Seit Monaten hatte das Deutsche Tierschutzbüro Supermarktketten mit E Mail- und Telefonaktionen sowie mit Demonstrationen unter Druck gesetzt. Ziel war die Auslistung des Kaninchenfleischs aus dem Schlachthof in Beelitz. Als die Supermärkte allesamt das Fleisch aus dem Sortiment nahmen, ging es ganz schnell. Die Schließung des Schlachthofes haben wir uns vom Veterinäramt schriftlich bestätigen lassen.

Alle Infos zum Kaninchenschlachthof Beelitz und unserer Kampagne finden Sie hier

Wir haben eine große Bitte an Sie: Werden Sie Mitglied beim Deutschen Tierschutzbüro e.V., helfen Sie uns, damit wir in Zukunft noch mehr Schlachthöfe schließen können! Eine Mitgliedschaft ist bereits ab 5 Euro im Monat möglich, Ihre 5 Euro können viel bewirken!