Sterbende Hundewelpen in Berlin wie Müll entsorgt

Update: Die Belohnung wurde durch eine Privatperson um 100 € auf jetzt 500 € erhöht!

 

Wir setzen 400 EUR Belohnung für Hinweise, die zur Überführung des Täters führen, aus!

Ende März wurde vor einer Mülltonne im Märkischen Viertel in Berlin ein erst vier Wochen alter Hundewelpe gefunden. Anwohner brachten den Golden Retriever zum Tierarzt. Trotz intensiver tiermedizinischer Betreuung konnte Fluffy nicht gerettet werden. Er war stark geschwächt, litt an Fieber und hatte einen offenen Abszess.

Schon zuvor war vor der selben Mülltonne ein Hundewelpe gefunden worden. Das Tier war ebenfalls ein Golden Retriever. Er litt an Parvovirose und starb ebenfalls trotz veterinärmedizinischer Behandlung.

Wir sind entsetzt, es wurden gleich zwei mal sterbenskranke Welpen der gleichen Rasse vor der selben Mülltonne gefunden. Das spricht dafür, dass hier ein Züchter oder Hundehändler die Tiere entsorgt, die er aufgrund ihrer Erkrankung nicht zu Geld machen kann. Eine solche Grausamkeit darf nicht ungestraft bleiben.

Die Polizei hat bereits die Ermittlungen aufgenommen. Sollte der Täter gefunden werden, droht ihnen eine mehrjährige Haftstrafe.

Wir bitten jeden, der Hinweise auf diesen Tierquäler geben kann, sich mit uns oder direkt mit der Polizei in Verbindung zu setzten!

Wir behandeln Ihre Hinweise selbstverständlich absolut vertraulich! Telefon: 0221-20463862

Presseberichte:
Für dies Welpen kam jede Hilfe zu spät – BZ Berlin (17.04.2013)
Berlin jagt den Hundemörder vom Märkischen Viertel – Berliner Kurier (16.04.2013)
Im Müll entsorgt – Der Nord-Berliner (19.04.2013)