Jahresrückblick 2018 – Unsere Erfolge!

Auch das vergangene Jahr hat wieder viele turbulente, spannende und aufregende Ereignisse, Aktionen und Kampagnen mit sich gebracht, mit denen wir einiges für das Wohl der Tiere erreichen konnten. All das haben wir in unserem neuen Tätigkeitsbericht 2018 zusammengefasst! Unsere Kampagne “Breuninger: Leid und Tod im Angebot” gegen den Pelzverkauf bei der Warenhauskette Breuninger, die wir bereits 2017 starteten, führten wir auch in diesem Jahr weiter – mit Erfolg! Denn Breuninger hat angekündigt, ab 2020 kein Pelz mehr im Sortiment zu führen! Im Rahmen unserer Aufklärungsarbeit über die Schrecken der Pelzindustrie war auch unsere Pelz Polizei wieder in deutschen Städten unterwegs, um über Pelz und seine Hintergründe zu informieren. Eine weitere Kampagne, die uns nun schon länger begleitet, ist unser Kampf gegen das Schweinehochhaus, das inzwischen immerhin durch unsere Arbeit und den öffentlichen Druck leer steht – was uns aber natürlich nicht genügt und wir weiter die endgültige Schließung fordern!

Über den Sommer hinweg waren wir im Rahmen unserer “TRUCK YOU”-Kampagne mit einem umgebauten Tiertransporter quer durch Deutschland unterwegs, um darüber zu informieren, wie sehr Tiere auf den Straßen leiden müssen und waren gleichzeitig für unserer Projekt “Twenty4VEGAN”, das jedem einen einfachen Einstieg in ein veganes Leben bieten soll. Denn eine rein pflanzliche Ernährung hilft am meisten, um Tierqual zu verhindern! Denn dass die Nutztierindustrie das Wohl der Tiere mit Füßen tritt, haben auch wieder unsere Undercover-Recherchen gezeigt. Aufnahmen aus zwei Schlachthöfen in Niedersachsen, die wir veröffentlichten, zeigten die grausame Realität in diesen Betrieben und schockierten die Öffentlichkeit über ganz Deutschland hinweg.

Mit diesen und weiteren Aktionen, ob der Teilhabe an Mahnwachen vor Schlachthöfen, dem veganen Sommerfest in Berlin oder weiteren Demonstrationen, konnten wir nicht nur viele Menschen direkt erreichen, sondern generierten auch eine enorme Medienreichweite, durch die unsere Arbeit für die Tiere weiter verbreiteten und somit auch dabei halfen, das Leid der Tiere an die Öffentlichkeit zu tragen. Das uns und unserer Arbeit jedoch nicht alle positiv gegenüber gestimmt sind, sah man an vielen Initiativen der Politik bzw. bestimmter Parteien, die unser Engagement untergraben wollen und sich ganz klar mehr nach der Agrarlobby, als nach dem Wohl der Tiere richten. Doch auch davon haben und werden wir uns nicht abschrecken lassen! Denn wir wissen, wie viel wir bisher erreicht haben aber vor allem, wie viel noch zu schaffen ist! Und das erreichten wir in der Vergangenheit nur mit all unseren Unterstützern und hoffen, dass dies auch 2019 so sein wird. Denn nur so erreichen wir weitere Fortschritte für mehr Tierrechte!

Lesen Sie jetzt hier alles über unsere Kampagnen, Undercover-Recherchen und Aktionen in 2018 nach.

Tätigkeitsbericht als PDF runterladen und lesen.

Unterstützen Sie uns bei unseren Undercover-Recherchen!