Linsenbraten mit Cranberries und Rosenkohl

Hier geht’s zum kompletten Weihnachtsmenü >

© Deutschland is(s)t vegan

Zutaten:
für 4 Personen

Linsenbraten mit Cranberries und Rosenkohl
250 g gekochte braune Linsen · 1 Möhre · 1 kleine Zwiebel · Kleines Stück Sellerie · 1 Knoblauchzehe · 2 EL Leinsamen · 3 EL Haferflocken · 1 EL Paniermehl · je 1 EL Apfelessig, brauner Zucker · je 1 TL Salz, Paprikapulver, getrockneter Oregano · 1/2 TL Pfeffer · Kleine Handvoll frische Petersilie

Für die Cranberry-Sauce:
200 g frische Cranberries · 80 g Zucker · Saft einer Orange · 1 kleiner Apfel (gerieben)

Für den gebratenen Rosenkohl:
4 Portionen Rosenkohl · 150 ml Wasser · 1 EL Olivenöl · 1 TL Salz · Pfeffer

Zubereitung: 

  1. Heizt euren Backofen auf 180 Grad Umluft vor.
  2. Für den Braten die Möhre, Sellerie und Zwiebel klein hacken und mit Öl in einer Pfanne für etwa 10 Minuten braten.
  3. Anschließend gebt ihr das Gemüse mit den restlichen Zutaten in eine Küchenmaschine und zerkleinert alles. Es dürfen noch Stückchen drin sein, also nicht komplett pürieren. Dann könnt ihr die Masse in eine Kastenform geben und für 30 Minuten backen.
  4. Die Cranberries und die restlichen Zutaten für die Sauce in einem Topf aufkochen lassen und für 15 Minuten bei niedriger Stufe weiter köcheln lassen. Dann habt ihr eine schöne marmelade-artige Konsistenz.
  5. Den Rosenkohl mit dem Wasser in eine Pfanne geben und solange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Danach sollten diese durchgekocht sein, ansonsten könnt ihr noch ein bisschen Wasser dazugeben.
  6. Wenn kein Wasser mehr in der Pfanne ist, das Öl, Salz und Pfeffer dazugeben und für 3 Minuten anbraten. Ihr könnt alles separat servieren oder so wie wir, die Cranberry-Sauce direkt auf dem Braten verteilen!

 

 

 

Dieses leckere Rezept wurde von
DEUTSCHLAND IS(S)T VEGAN
zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank!