Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke fordert Breuninger auf, pelzfrei zu werden!

© Foto: ROCKSAU PICTURES

Im Rahmen unserer Kampagne Breuninger: Leid und Tod im Angebot machen wir nun schon seit mehr als drei Monaten erfolgreich darauf aufmerksam, dass das deutsche Modeunternehmen Breuninger aus Stuttgart immer noch Echtpelz im Sortiment hat und sich somit mitschuldig an dem Leiden der Millionen Tiere auf den internationalen Pelzfarmen macht.  Inzwischen hat unsere Kampagne über unsere Straßen-, Presse- und Onlinearbeit Millionen Menschen erreicht und über Pelz und die damit verbundene Tierquälerei aufgeklärt. Unsere Kampagne wird dabei u.a. von dem bekannten Kriminalbiologen Dr. Mark  Benecke unterstützt. Auch er ist der Ansicht, dass Pelz in der heutigen Zeit mehr als überflüssig ist und für ein Modeaccessoire kein Tier sterben sollte.

Nun geht Mark Benecke sogar einen Schritt weiter und schreibt einen offenen Brief an Breuninger und fordert das Unternehmen darin auf, endlich pelzfrei zu werden.

Offener Brief von Dr. Mark Benecke an das Unternehmen Breuninger

Weitere Infos über unsere Kampagne und über Pelz bei Breuninger finden Sie hier:

www.breuninger-pelz.de 

Das können Sie tun:
Kaufen und tragen Sie in keinem Fall Echtpelzprodukte! Auch von Kunstpelz sollten Sie Abstand nehmen, denn dadurch wird der Trend nur unterstützt und eine sichere Garantie, dass keine Tiere dafür leiden mussten gibt es nicht. Informieren Sie Pelzträger und klären Sie Ihr Umfeld über die Tierqual hinter Pelzprodukten auf.
Unterstützen Sie uns bei unseren Aktionen und werden Sie selbst aktiv. Unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende, damit wir auch in Zukunft gegen Pelz kämpfen können.Jetzt für Aufklärungs-Aktionen gegen Pelz spenden!