Erfolg: Hier werden nie mehr Tiere für die Pelzproduktion ausgebeutet!

Erfolg: Hier werden nie mehr Tiere für die Pelzproduktion ausgebeutet!

Uns wurden neue Aufnahmen aus Maschas ehemaliger Pelzfarm zugespielt!
2019 befreiten wir die kleine Polarfüchsin Mascha aus einer polnischen Pelzfarm, in der schreckliche Zustände herrschten. Wie auf sogenannten Pelzfarmen üblich, müssen Füchse, Nerze und Marderhunde hier ein kurzes Leben in engen Gitterkäfigen fristen. Es gibt keinen Schutz, keine Wärme, keinen Platz und in der Regel keine medizinische Versorgung. Diese Zustände machen die Tiere psychisch und physisch krank. Nicht wenige von ihnen sterben noch vor der sogenannten “Ernte”, bei der sie durch Gas oder eine Elektrode im Anus getötet werden. Ob ihr Herz dann noch schlägt oder nicht: Jetzt wird ihren die Haut abgezogen. Ein kurzes und qualvolles Leben endet so für Pelzbesatz und Pelzbommeln, die auch in Deutschland verkauft werden. Als einer der größten Pelzproduzenten Europas existieren in Polen immer noch bis zu ca. 1.000 dieser Höllenfarmen, auf denen über 5 Millionen Tiere dasselbe grausame Schicksal teilen. Doch nicht unsere Mascha!

Statt für ihren Pelz getötet zu werden, wurde Mascha gerettet und im Zuge unserer Kampagne „An Deinem Pelz hängt mein Herz“ zu einem Symbol für das Leben und für die sinnlose Grausamkeit der Pelzindustrie.
Dank Mascha konnten wir in TV-Ausstrahlungen und Zeitungsberichten Millionen von Menschen erreichen. Allein ihr Kampagnen-Video wurde über eine Million Mal aufgerufen und Tausende von Malen über die sozialen Medien geteilt.
Ein Jahr später haben uns neue Aufnahmen aus Maschas ehemaliger Pelzfarm erreicht. Doch heute sieht diese aus, wie jede Pelzfarm aussehen sollte: verlassen. Hier werden nun keine verängstigten Tiere mehr gequält und getötet.

Diese Bilder sind ein großartiger Erfolg und zeigen eine Entwicklung, die seit langem überfällig ist. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen aus anderen EU-Ländern, die Pelzfarmen oder sogar den Import und Verkauf von Pelzprodukten künftig verbieten wollen. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass zukünftig alle Pelzfarmen so aussehen wie in unserem Video. Sag „Nein“ zu Pelz, informiere andere und unterstütze uns bei unserer Arbeit.

Mehr Infos zur Kampagne und wie Du uns unterstützen kannst, findest Du hier!