Polizeieinsatz an illegaler Nerzfarm in Rahden

Slider_Rahden

Wir überprüfen derzeit deutschlandweit welche Pelztierfarmen illegal weiter betrieben werden, so auch die Nerzfarm in Rahden. Als sich unser Mitarbeiter der Nerzfarm in Rahden näherte, kam sofort der aufgebrachte Farmbetreiber. Nach einem kurzen Gespräch über die Käfiggrößen, bat er den Tierschutzbüro Mitarbeiter hinein um sich von der Richtigkeit zu überzeugen, doch als dieser das Angebot annehmen wollte, zog er es plötzlich zurück und rief stattdessen die Polizei. Diese kam innerhalb kürzester Zeit mit gleich mehreren Streifenwagen.

Wenn der Farmbetreiber in Rahden geltendes Recht einhalten würde, dann hätte er unserem Mitarbeiter die Farm zeigen können. Die Tatsache, dass er stattdessen einen Großeinsatz der Polizei auslöste, zeigt, dass er einiges zu verbergen hat.

Bei einem Blick über den Zaun, erhärtete sich dieser Verdacht. Nach wie vor fristen auch auf der Pelztierfarm in Rahden die Nerze ein elendes Dasein in winzigen Gitterkäfigen.

Presseberichte:

Rahdener Nerzfarm in der Kritik – Radio Westfalica (07.05.2013)
„Das ist die schlimmste Nerzfarm in Deutschland“ – Kreiszeitung (07.05.2013)
Tierschützer fotografieren, Farmbetreiber holt Polizei – Westfalen Blatt (07.05.2013)