Deutsches Tierschutzbüro
 
Newsletter  04. Dezember 2016
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 

Jetzt den Kalender für 2017 sichern!


Jetzt den Kalender für 2017 sichern!
 

 

 

Traditionell bieten wir Ihnen für das kommende Jahr wieder unseren beliebten und schönen Tierschutzkalender mit vielen unserer geretteten Tiere an. Der Kalender begleitet Sie mit vielen schönen Fotos und rührenden Rettungsgeschichten durch das Jahr 2017. Durch unser Engagement und unsere Recherchen konnten wir auch in diesem Jahr wieder einigen Tieren das Leben retten und ihnen ein neues Leben auf angegliederten Gnadenhöfen schenken. Jeden Monat berichten wir über ganz besondere Tierrettungen, wie z.B. die Befreiung von Zwergi, einem kleinen und unschuldigen Kalb, das in das System der Milchindustrie geboren wurde. Oder die Rettung von unseren Schweinedamen Lilly und Sally, die wir im Sommer aus einer Schweineaufzuchtanlage, wie das Schweinehochhaus, gerettet haben.
Ab sofort können Sie den Tierschutz- Kalender für 2017 bestellen. Der Preis beträgt 15 Euro inkl. Porto und Verpackung. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen den Tieren aus dem Projekt „Tierpatenschaft mit Herz“ und der Arbeit des Deutschen Tierschutzbüros zu Gute.
Bei diesem Kalender handelt es sich um eine limitierte Auflage, darum gilt: Nur solange der Vorrat reicht, darum am besten noch heute bestellen!

 

 

Jetzt den Kalender für 2017 sichern!

 

PS: Der Kalender ist auch ein tolles Geschenk zu Weihnachten!

 

 
Denise aus der langjährigen Haft befreit

Denise aus der langjährigen Haft befreit

 

Milchkühe haben in der Regel kein schönes Leben. Gefangen in einem Teufelskreis aus Leid, Angst und Isolation können sie diesem nur schwer entkommen und können von einem Leben in artgerechter Freiheit nur träumen. Milchkuh zu sein ist keine Bilderbuchidylle, sondern die Hölle auf Erden. Nach nur kurzen Augenblicken auf der Welt von der Mutter entrissen, werden sie gemästet und immer wieder zwangsgeschwängert. Nachdem den Kühen die Kälber entrissen werden, wird ihre wertvolle Muttermilch, statt für das eigene Kalb, für die Ernährung des Menschen maschinell abgesaugt. Unserer Kuh Denise erging es nicht anders. Sieben Jahre hatte sie bereits in ihrer Haft leiden müssen, bis wir sie im Oktober 2015 aus einem Stall im Allgäu befreien konnten. Da Denise so ausgemergelt war, dass sie nicht mehr tragend wurde, sollte sie geschlachtet werden. Wir sind froh, Denise vor diesem grausamen Schicksal befreit zu haben und ihr ein neues, artgerechtes Leben ermöglichen zu können. Sie kann mittlerweile ihren wohlverdienten Lebensabend auf einem befreundeten Gnadenhof in Brandenburg, in der Nähe von Berlin, genießen. Mit einer großen, saftigen Weide und viel Zuneigung blüht sie zusammen mit ihren Adoptivkindern Zwergi und Marla auf. Anfangs war sie noch eine zurückhaltende, schüchterne Persönlichkeit, jedoch gewinnt sie mit jedem Tag mehr Vertrauen in das Gute des Menschen zurück.
Zeigen Sie ein Herz und überzeugen Sie Denise, dass nicht jeder Mensch schlecht ist, indem Sie eine symbolische Tierpatenschaft übernehmen.

 

Klicken Sie hier für mehr Informationen zu der wunderhübschen Kuh.

Mit Bogner vor Gericht

Mit Bogner vor Gericht

Seit Wochen demonstrieren wir vor Bogner-Filialen in ganz Deutschland. Unser Ziel ist es, dass das Modehaus endlich pelzfrei wird. Doch durch unsere Aktionen bröckelt allmählich das glänzende Image des Luxuslabels. Bogner ist offenbar aus genau diesem Grund juristisch gegen uns vorgegangen. Das Landgericht Bonn hat uns untersagt, direkt vor den Bogner-Filialen zu demonstrieren. Wir sehen in dem Gerichtsbeschluss eine massive Einschränkung in der Meinungsfreiheit und haben daher Widerspruch eingelegt. Letzte Woche kam es zur Verhandlung vor dem Landgericht Bonn. Die Richter schauten sich Fotos und Videos an, hörten sich an, was die Anwälte zu sagen hatten. Bogners Hauptargument war, dass wir Kunden vom Einkauf abgehalten hätten. Doch dies sehen wir anders, viele Kunden, die wir darüber informiert haben, dass Bogner Echtpelz im Sortiment führt, gingen daraufhin nicht mehr in den Filialen einkaufen. Verständlich, denn wer will schon ein Modehaus unterstützen, das Hunde in China in enge Käfige sperren lässt. Vor dem Gerichtgebäude haben wir demonstriert, um aufzuzeigen, dass uns Bogner ganz offensichtlich mundtot machen will. Viele Pressevertreter sind gekommen und haben berichtet. Damit ist genau das passiert, was Bogner nicht wollte, nämlich dass die Öffentlichkeit erfährt, dass Bogner Tiere tötet.
Weitere Informationen und Presseberichte finden Sie hier.

 In den nächsten Tagen wird das Urteil erwartet.

 

Bitte unterstützen Sie uns im Kampf gegen Bogner!

 
Wir suchen Verstärkung für unser Team


Wir suchen Verstärkung für unser Team

Sie engagieren sich gerne für Tiere und möchten auch beruflich für die Rechte von Tieren kämpfen? Dann haben wir genau das Richtige für Sie.
Wir suchen für unsere Berliner Geschäftsstelle ab dem 01.02.2017 eine Leitung im Bereich Personalwesen/ Vereinsverwaltung (m/w). Die Stelle umfasst u.a. im Bereich der Verwaltung, die allgemeine Personalverwaltung, die Allgemeine Mitglieder- und Spenderverwaltung, die
Verwaltung der Barkasse und die Buchhaltung vorzubereiten. Im Bereich Personalwesen u.a. Verantwortung für die Ermittlung des Personalbedarfs und Mitarbeiterentwicklung, Unterstützung des Managements bei allen strategischen und operativen Personalthemen, die Steuerung des Recruiting-Prozesses und die Erarbeitung und Umsetzung von Personalgrundsätzen und –Leitlinien. Die Stelle wird als Vollzeitstelle angeboten. Eine ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie auf unserer Website.

 

Hier geht’s zur Stellenbeschreibung.

Nicht nur zu Halloween ein echter Hingucker – Unser Rezept des Monats

Nicht nur zu Halloween ein echter Hingucker – Unser Rezept des Monats

Manche Lebensmittel werden häufiger als Dekoration verwendet als in der Küche zubereitet. So auch der Kürbis. Dabei gibt es vielseitige Möglichkeiten aus diesem Superfood ganz einfach und günstig ein leckeres, veganes Gericht zu zaubern, das sich sehen lässt.
In unserer Serie Rezept des Monats möchten wir Ihnen jeden Monat ein saisonales, veganes Gericht vorstellen, das Sie sofort nachkochen können. Im Dezember präsentieren wir Ihnen ein „Scharfes Lauch Kürbisgratin“. Ein wärmendes und herzhaftes Gericht, perfekt für jeden Tag.
Der Kürbis ist reich an Vital- und Nährstoffen, die bei Herz-Kreislauferkrankungen, Hautirritationen und Depressionen helfen sollen und die Immunfunktion verbessern. Tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes und probieren Sie es aus.

Hier geht’s zu unserem aktuellen Rezept des Monats.

 
 
 
 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch

 
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: Postbank
BLZ: 760 100 85 Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

 

Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

 

www.tierschutzbuero.de | Impressum