Wenn Sie diese E-Mail nicht korrekt empfangen, klicken Sie bitte hier.

 
Deutsches Tierschutzbüro e.V. 
Demo vor Schweinehochhaus: 23.10.2016

Liebe Tierfreunde,
 
es ist unglaublich, aber noch immer leiden Tiere im Schweinehochhaus. Noch immer ist diese Hölle für Tiere nicht geschlossen worden und noch immer schauen die Behörden einfach weg. Es macht mich tief traurig, wenn ich daran denken muss, dass Schweine in Käfigen leben müssen, in denen sie sich noch nicht einmal umdrehen können.
 
Für die Behörden ist alles in Ordnung und sie glauben, die Käfige entsprechen den Mindestanforderungen der gesetzlichen Vorgaben. Unsere Bilddokumente, die jedoch zeigen, dass die Kastenstände viel zu klein sind, werden nicht beachtet. Und statt dem Tierquäler, musste ich mich letzten Monat vor Gericht verantworten, der Vorwurf Hausfriedensbruch. Auf Grund eines Formfehlers der Gegenseite wurde das Verfahren gegen mich eingestellt.
 
Wir möchten den Skandal um das Schweinehochhaus weiter öffentlich machen, denn genau das wollen der Betreiber und die zuständigen Behörden nicht. Geben Sie den Tieren eine Stimme und gehen Sie gemeinsam mit uns auf die Straße, direkt zum Ort des Geschehens.
 
Am 23.10.2016 (So.) findet die Demo vor dem Schweinehochhaus statt. Ich werde an dem Tag über den aktuellen Stand der Kampagne berichten. Zudem wird es eine Foto-Aktion geben und mit einem übergroßen Schriftzug wollen wir ein klares Zeichen setzen: „Schweinehochhaus schließen“. Ich lade Sie hiermit herzlich ein, zu der Demo zu kommen! Wir und die Schweine brauchen jede Unterstützung. Umso mehr Menschen zur Demo kommen, umso mehr Stimmen erhalten die Schweine von uns. Lassen Sie uns gemeinsam dieses Jahr mit hoffentlich über 500 Menschen für die Tiere demonstrieren.
 
Demo vor dem Schweinehochhaus
Anschrift:  Bundesstraße K2073 in 06388 Maasdorf (bei Halle, Sachsen-Anhalt)
Datum:     Sonntag, 23.10.2016, ab 12:00 Uhr
Anreise:    Busse fahren von Berlin, Potsdam, Nürnberg, Erlangen und Halle. Für Selbstanreisende mit dem PKW sind auch Parkplätze vor Ort vorhanden.Und an alle Radrennsportler: Es besteht die Möglichkeit an einer Fahrraddemo teilzunehmen. Die Tour wird koordiniert vom veganen Extremsportler Ben Urbanke.


Weitere Informationen zur Demo

Sollten Sie es zeitlich nicht zur Demo schaffen, dann unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende, damit das Schweinehochhaus endlich geschlossen wird.


Herzliche Grüße
Ihr

Jan Peifer

Jan Peifer
Deutsches Tierschutzbüro e.V.


Jetzt Spenden

2015 haben sich 400 Menschen an der Demo beteiligt

Mein Wunsch ist, dass ich gemeinsam mit 500 Menschen vor dem Schweinehochhaus stehe. Darum meine große Bitte, kommen Sie am 23.10.2016 zum Schweinehochhaus, verbreiten Sie diesen Aufruf großflächig und unterstützen Sie die Kampagne. Das Schweinehochhaus muss geschlossen werden!     

Helfen Sie uns jetzt, Tierquälerei gemeinsam zu stoppen

 

                                       Kampagnen-Überblick

Regelmäßig berichten Medien über unsere Kampagne zur Schließung des Schweinehochhauses und unsere Enthüllungen. So sorgen wir dafür, dass Millionen Menschen erfahren, dass es das Schweinehochhaus gibt. Gleichzeitig setzen wir den Betreiber dadurch massiv unter Druck. Erst letzte Woche hat die ARD (in der Sendung „Kontraste“), RTL (in der Sendung „aktuell“) und die BILD berichtet.

Sie möchten, dass noch mehr Medien berichten? Dann klicken Sie bitte hier.




Aber auch auf dem juristischen Weg versuchen wir unser Ziel zu erreichen. So haben wir einen Spezial-Anwalt aus Berlin damit beauftragt, die neuesten Aufnahmen aus dem Schweinehochhaus auszuwerten. Er kommt zu dem Ergebnis, dass erneut gegen das Tierschutzgesetz verstoßen worden ist. Die Käfige, in denen die Tiere leben müssen (die so genannten Kastenstände), sind viel zu klein. Wir haben Strafanzeige erstattet.

Damit wir den Betreiber weiter juristisch unter Druck setzen können, brauchen wir Ihre Hilfe.

Letztes Jahr haben wir eine riesige Demo direkt vor dem Schweinehochhaus durchgeführt. Aus ganz Deutschland sind Menschen unserem Aufruf gefolgt. Extra von uns angemietete Busse brachten die Demoteilnehmer zum Schweinehochhaus. Dort haben wir unsere Enthüllungsaufnahmen auf einer großen Leinwand gezeigt. Noch wenige Tage vor der Demo wollte uns der Betreiber die Ausstrahlung der Aufnahmen verbieten, wir zeigten sie dennoch.

Damit wir auch 2016 eine Demo organisieren können, brauchen wir Sie.

Tierschutzbüro-Aktion: Lieber nackt als Pelz

 Jetzt Spenden


www.tierschutzbuero.de | Impressum

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-Mail:
post@tierschutzbuero.de, Telefon 030 | 29 02 82 53 43, Gubener Straße 47, 10243 Berlin, 1. Vors.: Roman Kriebisch

Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
Spendenkonto:
Postbank, BLZ: 760 100 85, Konto-Nr: 181 111 857, IBAN Nr.: DE92 7601 0085 0181111857, BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980

FacebookGoogle+TwitterYouTube

Sie erhalten diese Informationen, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keine Nachrichten mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link:
Newsletter bestellen/abbestellen