Deutsches Tierschutzbüro
 
Newsletter  22. Januar 2017
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 

Zum siebten Mal in Folge störten wir
erfolgreich die Grüne Woche in Berlin


Wir geben Tieren unsere Stimme!
 

Seit Jahren nutzen wir den Presserundgang zur offiziellen Eröffnungsveranstaltung der Grünen Woche in Berlin, um auf die Probleme in der Massentierhaltung und die Leiden der sogenannten „Nutztiere“ hinzuweisen und die verantwortlichen Politiker, die an der Veranstaltung teilnehmen, damit zu konfrontieren. Auch in diesem Jahr ist uns die „Stürmung“ des Rundgangs bereits zum siebten Mal in Folge erfolgreich gelungen. Zwei unserer Aktivisten haben es geschafft, auf die Bühne zu kommen, um auf die Millionen von Nutztieren, die in der Massentierhaltung tagtäglich ausgebeutet werden, aufmerksam zu machen. Mit den Rufen „Siegel bringen nichts – stoppt Massentierhaltung!“ sprangen  sie auf die Bühne der Eröffnung, um aufzuzeigen, dass kein Label der Welt, auch nicht das neue Tierwohllabel der Bundesregierung, etwas maßgeblich an der Massentierhaltung verändern wird, solange sich nichts an den grundlegenden Gesetzen in der Intensivtierhaltung ändern wird.  Die Aktivisten wurden gleich von mehreren Fotografen und TV-Kameras abgelichtet. Obwohl die Security der Messe und die Polizei die Aktion nach nur wenigen Minuten beendete, konnten wir mit dieser Aktion und unserem Mut erneut Tausende  Menschen erreichen und über das Thema Massentierhaltung informieren.  Bereits nur wenige Stunden später berichteten die Medien über unsere Aktion.
Aktuelle Informationen, Fotos und ein Video der Aktion finden Sie hier.

Wenn Sie unser Engagement und unseren Mut schätzen, unterstützen Sie uns bitte mit einer Förderschaft, damit wir auch in Zukunft den Tieren durch unser Engagement eine Stimme geben können.

 
Pelz Polizei bei der Fashion Week

Pelz Polizei bei der Fashion Week

 

Seit letzter Woche sind unsere Aktivisten als Ermittler der Pelz Polizei in ganz Deutschland unterwegs. Natürlich haben Sie dabei auch der Fashion Week in Berlin einen Besuch abgestattet, um auf das Leiden der Tiere, die für die Pelzproduktion gezüchtet und bereits nach wenigen Monaten qualvoll getötet werden, aufmerksam zu machen. Schon seit Jahren steht die Modemesse von vielen Tierschützern in der Kritik, da immer noch einige Designer, die im Rahmen der Fashion Week ihre aktuellen Kollektionen vorstellen, Echtpelz für ihre Mode verwenden. Obwohl es mittlerweile qualitativ hochwertige und edle Alternativen zu Echtpelz gibt, weigern sich viele Designer wie z.B. Fendi, Givenchy und Carolina Herrera den Zahn der Zeit zu erkennen und auf Echtpelz zu verzichten. Während der Messe informierten unsere Aktivisten der Pelz Polizei einige Besucher und Passanten über die Bedingungen der Pelzproduktion. Auch Sie können nun aktiv werden und Passanten, die Echtpelz tragen, ansprechen und aufklären. Hierfür bieten wir Ihnen unseren Flyer der Pelz Polizei kostenlos an und bitten lediglich um eine kleine Spende für die Produktions-und Versandkosten.

 

Jetzt Flyer der Pelz Polizei bestellen.

Kaninchen Willi wurde ausgesetzt

Kaninchen Willi wurde ausgesetzt

Vor knapp 3 Jahren erhielten wir eine schockierende Nachricht. Es wurde ein Kaninchen gesichtet, welches orientierungslos und erschöpft durch einen Berliner Park lief. Es war davon auszugehen, dass es sich hierbei nicht um ein wildes Kaninchen handelte. Dieses schutzlose, verängstigte Kaninchen war unser Willi. Damals noch namenlos wurde er nach Zeugenaussagen im Park ausgesetzt, wo er von dort an auf sich alleine gestellt war. Wir konnten mithilfe von ein paar Joggern und einem Kescher nach über einer Stunde mühseliger Rettungsaktion das Kaninchen einfangen und begutachten. Willi war total erschöpft und wies Zecken und Flöhe auf. Anscheinend wurde es vor seinen Vorbesitzern auch nicht gut behandelt. Nach zwei Tagen intensiver Behandlung beim Tierarzt konnten wir Willi mit gutem Gewissen auf einen Gnadenhof in der Nähe von Berlin in Pension geben. Hier darf Willi ein sorgenfreies Leben führen und mit vielen weiteren Kaninchen in einem schönen Freigehege spielen.

Unterstützen Sie jetzt das süße Zwergkaninchen mit einer symbolischen Tierpatenschaft!

 
 
 
 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

 

Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

 

www.tierschutzbuero.de | Impressum