Deutsches Tierschutzbüro
 
Newsletter  26. März 2017
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 
 

Aufsehenerregender Flashmob auf dem Berliner Alexanderplatz




Schweine demonstrieren für Schweine!

Vergangenen Samstag fand im Rahmen unserer aktuellen Kampagne Neue Bauernregeln die erste Aktion unserer Berliner Regionalgruppe mit einer aufsehenerregenden Aktion statt. Zusammen mit engagierten Aktivisten waren wir auf dem belebten Berliner Alexanderplatz aktiv und haben mit einem inszenierten Tatort anschaulich auf das Leid der Millionen Schweine in der Massentierhaltung aufmerksam gemacht. In aufschlussreichen Gesprächen konnten wir zudem viele Passanten über die vielfältigen Vorteile einer Reduktion des eigenen Fleischkonsums informieren sowie die Möglichkeiten sich selbst aktiv einzubringen aufzeigen.
Gegen ungefähr 15:00 Uhr veränderte sich das Bild auf dem Alexanderplatz schlagartig: Wo vorher Touristen und Berliner beim Shopping zu sehen waren, füllten plötzlich immer mehr rosa Gestalten den Platz. Knapp 30 Aktivisten, verkleidet als Schweine, kamen mit uns zusammen und legten sich gemeinsam in einer emotionalen Geste am Tatort nieder. Nach und nach wurde eine Stimme laut, die in einer herzergreifenden Rede auch dem letzten Menschen auf dem Platz die Augen für das grauenvolle System der Massentierhaltung öffnen wollte. Die Zeit schien für einen Moment stillzustehen.


Wenn Sie selbst leider nicht dabei sein konnten, unsere Aktionen aber gut und wichtig finden, dann unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende, damit wir in Zukunft weitere Aktionen wie diese durchführen können!

PS: Weitere Informationen über unsere Regionalgruppen und die Möglichkeit sich auch in Ihrer Stadt zu engagieren finden Sie hier.

 
Verteilen Sie unsere Postkarte!

Verteilen Sie unsere Postkarte!

 

Mit unserer aktuellen Kampagne Neue Bauernregeln klären wir Menschen über Massentierhaltung und das damit verbundene unzählige Leid von Millionen von Tieren auf. Vielleicht haben Sie unsere Plakate auch schon in ihrer Stadt entdeckt? In den letzten Wochen waren wir wieder mit unserem Plakatwagen auf Tour und haben in München und Düsseldorf die Bevölkerung auf das grauenvolle System der industriellen Tierhaltung aufmerksam gemacht.  Dabei führten wir viele interessante und aufschlussreiche Gespräche und konnten einigen Menschen eine neue Sichtweise mit auf den Weg geben. Auch Sie können sich unserer Kampagne anschließen, indem Sie unsere Postkarte verteilen. Bestellen Sie noch heute die Postkarte mit dem Motiv: „Steh das Schwein auf einem Bein, ist der Schweinestall zu klein“ und verteilen Sie diese an alle Menschen in Ihrem Umfeld. Gemeinsam können wir es schaffen, möglichst viele Menschen zu erreichen und den Mythos einer gesunden und umweltverträglichen Landwirtschaft aufzuheben. Denn artgerecht ist nur die Freiheit.
Die Postkarten sind kostenfrei, wir bitten lediglich um eine Spende für die Produktions- und Portokosten.

 

Jetzt Postkarten bestellen.

Neue Jobs in unserem Team

Neue Jobs in unserem Team

Vielleicht träumen Sie schon länger von einer persönlichen Veränderung, sehnen sich nach einer neuen Herausforderung oder wollten sich schon immer auch beruflich für Tierrechte und einen gesellschaftlichen Wandel einsetzen? Dann können wir Ihnen eine neue Perspektive in der Tierschutzarbeit anbieten. Damit wir uns noch erfolgreicher und effizienter für die Tiere und deren Rechte einsetzen können, möchten wir unser Team weiter vergrößern.  Wir sind aktuell auf der Suche nach einem erfahrenen und zahlenaffinen Mitarbeiter (m/w) für die Vereinsverwaltung und Personalwesen. Außerdem haben wir eine Stelle als Projektkoordinator (m/w) für unser Projekt „Tierpatenschaft mit Herz“ ausgeschrieben. Wenn Sie also an der direkten Arbeit mit Tieren interessiert sind und bereits Erfahrung im Fundraising und Projektmanagement haben, sollten Sie sich unbedingt bei uns bewerben!
Nutzen Sie diese Chance und bereichern Sie unser Team mit Ihren Kompetenzen und Erfahrungen. Denn nichts kann einen im Arbeitsalltag zufriedener stimmen, als das Gefühl, dass man etwas Sinnvolles tut und mit seinen Fähigkeiten den Tierschutz mitgestaltet. Alle aktuellen Ausschreibungen finden Sie hier!

 
 
Der tapfere Hänsel

Der tapfere Hänsel

 

Unserem Zwergkaninchen Hänsel stand der Tod durch Erfrieren bevor. Sein ehemaliger Besitzer überließ ihn und seine Freundin Gretel ohne Witterungsschutz ihrem Schicksal. Trotz mehrfachen Einredens auf den Besitzer siegte leider dessen Ignoranz. Wir wussten genau, das wäre der sichere Tod für beide Kaninchen gewesen. Sichtlich glücklich waren daher die zitternden Zwergkaninchen, als wir sie aus dem Käfig nahmen und ihnen Wärme schenkten. In warmen Decken eingehüllt konnten wir sie so auf einen befreundeten Gnadenhof unterbringen. Leider starb Gretel aber kurze Zeit später, sodass Hänsel zunächst ganz alleine war und um seine Gefährtin trauerte. Mittlerweile lebt er jedoch zufrieden in Sicherheit und wohlbehütet in einer kleinen Kaninchengruppe in der Nähe des Spreewalds. Das tapfere Tier mit seinen großen, dunklen Augen ist absolut hinreißend. Wir können bis heute nicht verstehen, wie jemand diese beiden unschuldigen Wesen so behandeln konnte. Damit wir weiterhin die Versorgung gewährleisten können, die Hänsel zusteht, brauchen wir Ihre Hilfe!

Werden Sie heute noch Tierpate von Hänsel und besuchen Sie ihn in seinem neuen Zuhause!

Kino Tipp: Los Veganeros 2

Kino Tipp: Los Veganeros 2

Ein leidenschaftlicher Fleischesser mit Schulden im Rotlichtmilieu erbt plötzlich das  vegane und beliebte Restaurant seiner Großmutter. Voller Euphorie plant er zunächst daraus ein Bordell zu machen, bis ihm die Augen geöffnet werden. Das Testament seiner verstorbenen Oma besagt nämlich, dass das Restaurant nicht zweckentfremdet werden darf.  Die Dinge nehmen ihren Lauf und Harry gerät ungewollt in die vegane Szene - natürlich mit lustigen Folgen.  Teil Zwei der veganen Komödie von Lars Oppermann lief bereits letzte Woche in vielen Kinos bundesweit an und hat es bereits unter die Top 50 der deutschen Kinocharts gebracht. Mit dabei waren nicht nur namhafte Schauspieler wie Marion Kracht und Eva Habermann, sondern auch bekannte Gesichter der veganen Kochszene wie Björn Moschinksi und Nicole Just. Sogar wir waren wieder mit dabei und durften unseren Teil in einer kleinen Szene zum Film beitragen. Passend zu uns und unserem Thema spielten wir uns selbst und retteten ein Kamel aus den Fängen eines Zirkus. Der Film ist nicht nur lustig gemacht, sondern animiert auch den ein oder anderen Fleischesser dazu, über sein Konsumverhalten nachzudenken. Anschauen lohnt sich! Mehr zum Film und einen Trailer finden Sie hier.  

 
 
 
 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

 

Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

 

www.tierschutzbuero.de | Impressum