Deutsches Tierschutzbüro
 
Newsletter  23. April 2017
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 
 

Steht das Schwein auf einem Bein, ist der Schweinestall zu klein“. Mit dieser Bauernregel hatte alles angefangen. Das Bundesumweltministerium (BMUB) initiierte und präsentierte Anfang Februar eine Kampagne unter dem Motto „Neue Bauernregeln“, um auf die Missstände in der industriellen Landwirtschaft aufmerksam zu machen. Leider wurde diese humorvolle Kampagne von Bundesministerin Hendricks aufgrund großer Gegenwehr seitens der Landwirtschaft zurückgezogen. Wir führten fort, was das Landwirtschaftsministerium, viele Bauern und Landwirtschaftsminister Christian Schmidt nicht sehen und hören wollen: Massentierhaltung ist Tierquälerei!
Im Rahmen dieser Kampagne waren unsere Aktivisten in  über neun verschiedenen Großstädten deutschlandweit unterwegs und informierten Passanten direkt auf der Straße über die Leiden der Tiere in der Massentierhaltung. Immer wieder stellten wir fest, dass viele Verbraucher gar nicht wissen, woher ihr Fleisch und andere tierische Produkte stammen und sie sich das Ausmaß dessen zuvor noch nie bewusst gemacht haben. In den letzten 6 Wochen erreichten wir alleine durch unsere begleitende bundesweite Pressearbeit ca. 13 Millionen Menschen und konnten sie auf die tierquälerischen Bedingungen der Fleischindustrie aufmerksam machen. Auch über unsere eigenen Kommunikationskanäle wie Newsletter, Social Media und die direkte Ansprache auf der Straße durch unsere Campaigner erreichten wir ca. 2,5 Millionen Menschen, die durch unsere Arbeit eine neue Perspektive über Fleisch und Massentierhaltung erlangt haben.  Wir hoffen, dass wir dadurch zu einem Umdenken und zu einem neuen Bewusstsein für das eigene Konsumverhalten anregen und dieses nachhaltig verändern konnten.
Alleine können wir schon viel für die Tiere bewegen, mit Ihnen gemeinsam aber noch viel mehr! Mit kreativen Aktionen und durch intensive Medienarbeit erreichen wir Millionen von Menschen. Damit wir auch in Zukunft so erfolgreich sind, brauchen wir Ihre Unterstützung! Bitte fördern Sie unsere Arbeit, damit wir den Tieren eine Stimme geben können. Eine Förderschaft ist bereits ab 5 Euro im Monat möglich und kann jederzeit beendet werden.



Jetzt Tierschutzarbeit fördern!

 

PS: Jeder Cent hilft uns unsere Kampagnen in die Öffentlichkeit zu bringen und für Tierrechte zu kämpfen. Unterstützen Sie uns jetzt!

 
Unsere Kuh Marla - Neues Jahr, neues schönes Leben

Unsere Kuh Marla - Neues Jahr, neues schönes Leben

 

Das Neujahr 2016 ist mittlerweile über ein Jahr her. Während andere Menschen das Feuerwerk bestaunten, erlebten wir mit einem Feuerwerk im Herzen die Geburt des Glückskälbchen Marla. Nach unzähligen Nächten im Stall zwischen Weihnachten und Silvester wurden wir mit dem Glück des Lebens beschert. Grundsätzlich distanzieren wir uns eigentlich von der Fortpflanzung auf Gnadenhöfen; Marlas Geburt war jedoch eine besondere Ausnahme und stand unter einem ganz anderen Stern. Mutter Dorte konnte bereits tragend aus den Fängen der Milchindustrie und der bevorstehenden Schlachtung befreit werden. Beide sollten sterben. Durch die Rettung hatte sie die Möglichkeit in Freiheit die kleine Marla auf die Welt zu bringen. Leider mussten wir Mutter Dorte aufgrund einer schlimmen Lungenentzündung und der Spätfolgen der früheren Haltung zwei Monate später einschläfern lassen. Ihr Tod stimmt uns nach wie vor traurig. Doch wir finden in dem Gedanken Trost, dass Mutter und Kind zum ersten Mal im Leben eine wahre liebende Beziehung aufbauen konnten. Inzwischen hat Kuh Denise die Mutterrolle übernommen und kümmert sich mit mindestens genau so viel Liebe um Marla.

Werden Sie jetzt Tierpate und erleben Sie unsere wunderschöne Marla hautnah.

Bundesfreiwilligendienst im Tierschutz - Jetzt bei uns!

Bundesfreiwilligendienst im Tierschutz - Jetzt bei uns!

Würden Sie sich auch gerne beruflich für den Schutz der Tiere einsetzen oder sind daran interessiert zu sehen wie eine Tierschutzorganisation arbeitet? Wir bieten Ihnen die Chance im Rahmen eines 12–18-monatigen Bundesfreiwilligendienstes erste Erfahrungen im Tierschutz in den Bereichen Freiwilligenmanagement und Öffentlichkeitsarbeit zu erlangen. Schwerpunkt ist die Koordination und der Ausbau unserer bundesweiten Regionalgruppen. Dazu zählt die regelmäßige Kommunikation mit den Gruppen und weiteren interessierten Freiwilligen per E-Mail und Telefon sowie die Beschaffung von Informations- und Aktionsmaterialien zur Ausübung der jeweiligen Veranstaltungen. Für den Aufbau weiterer Regionalgruppen sollen Schulungen organisiert und durchgeführt werden. Weitere Arbeitsbereiche stellen das Recherchieren und Verfassen von Artikeln für den Newsletter sowie die Mitarbeit und Unterstützung bei der Organisation von Aktionen und Kampagnen dar. Die Stelle ist ab dem 01.07.2017 zu vergeben.

 

Diese und weitere offene Stellen finden Sie hier.

 
 

 
 
 
 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

 

Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

 

www.tierschutzbuero.de | Impressum