Deutsches Tierschutzbüro
 
Newsletter  20. August 2017
Online ansehen  "   Weiterleiten   "   Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 
 
Etappenziel geschafft: Bogner-Kollektion „Fire + Ice“ wird pelzfrei!

Unter dem Motto „Bogner tötet“ starteten wir letzten Winter den zweiten Auftakt unserer Anti-Pelz-Kampagne, um das Unternehmen Bogner davon zu überzeugen, pelzfrei zu werden. Wir führten viele aufsehenerregende Aktionen, wie z.B. die Tierkörperaktion in Stuttgart, in ganz Deutschland durch und demonstrierten direkt vor fast allen deutschen Bogner Filialen. Bereits Ende Dezember einigten wir uns mit Bogner, ein offenes Gespräch über Pelz zu führen, welches dann im vergangenen Februar mit den Entscheidungsträgern von Bogner in München stattfand. Der Dialog war insgesamt sehr offen und konstruktiv.

Im Mai 2017 haben wir uns dann an einer Veranstaltung  zum Thema „Tierschutzaspekte in der Textilindustrie“ des „Dialog Textil-Bekleidung“ (dessen Mitbegründer Bogner ist) und dem Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. (BSI) beteiligt. Wir konnten im Rahmen dieses Treffens erneut deutlich machen, dass die Pelzgewinnung unabhängig des Produktionslandes immer mit Tierquälerei einhergeht.

Wir freuen uns nun sehr, dass sich das Modeunternehmen Bogner im August 2017 erneut mit uns an einen Tisch gesetzt hat, um sich weitere Argumente von uns gegen Echtpelz anzuhören. Erfreulicherweise hat man uns im Rahmen dieses Gesprächs mitgeteilt, dass Bogner ab der Wintersaison 2018 in ihrer Modelinie „Fire+ Ice“ keinen Echtpelz mehr verwenden wird!

 

Somit haben wir in unserer Kampagne ein weiteres wichtiges Etappenziel erreicht.
Da weitere Gespräche und ein kontinuierlicher Austausch folgen werden, pausieren wir unsere Kampagne „Bogner tötet“ solange weiterhin. Natürlich werden wir solange dran bleiben und für die Tiere kämpfen, bis Bogner komplett pelzfrei ist. Wir sind zuversichtlich, dass Bogner in Zukunft auf Pelz verzichten wird, da jede Form der Pelzgewinnung immer mit Tierquälerei einhergeht.
Damit wir uns weiterhin so aktiv für die Rechte der Tiere einsetzen können und um weitere Unternehmen an ihre Pflicht gegenüber Tier und Menschen zu erinnern, benötigen wir Ihre Hilfe. Unterstützen Sie uns jetzt mit einer Spende, damit wir weiter für die Rechte und Freiheit der Tiere kämpfen können!

 

PS: Eine ausführliche Pressemitteilung und weitere Informationen über den Verlauf des Gesprächs mit Bogner finden Sie hier!

 
Letzte Chance - Sichern Sie sich jetzt das vegane Kochbuch „Vegan für Einsteiger“

Letzte Chance - Sichern Sie sich jetzt das vegane Kochbuch „Vegan für Einsteiger“

 

Nur noch bis Mitternacht  läuft unsere aktuelle Aktion: Jetzt Förderer werden und veganes Kochbuch erhalten! Wenn Sie also schon länger am Überlegen sind unsere Arbeit und Undercover- Recherchen mit einer monatlichen Förderschaft zu unterstützen, dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt gekommen, denn wir bedanken uns bei jedem neuen Förderer mit diesem tollen Kochbuch, das den Einstieg zur veganen Ernährungsweise nicht nur leichter macht, sondern auch mit verschiedenen leckeren Rezepten inspiriert. 
Das Buch ist ideal für Menschen, die sich gerade neu mit dem Thema „Vegan“ beschäftigen, bietet einen super Überblick über pflanzliche Alternativen und klärt zugleich auch über viele Mythen auf. Eine Förderschaft unserer Arbeit ist bereits ab 5€ im Monat möglich und zu jedem Zeitpunkt wieder kündbar. Zudem können Sie Ihr Engagement bei der nächsten Steuererklärung geltend machen und nebenbei auch noch Steuern sparen. Ohne die finanzielle Unterstützung unserer Förderer könnten wir keine so aktive und erfolgreiche Arbeit für die Tiere leisten. Damit wir uns auch in Zukunft so engagiert für mehr Tierrechte einsetzen können, brauchen wir Ihre Hilfe. Werden Sie heute noch Förderer und Sie erhalten das vegane Kochbuch von uns zugeschickt.

Jetzt Tierrechte fördern!

Auf dem Postweg für Tierrechte kämpfen

Auf dem Postweg für Tierrechte kämpfen

Es gibt viele Wege sich für Tiere und ihre Rechte einzusetzen. Eine besonders einfache Möglichkeit ist es, Menschen in einem persönlichen Gespräch zu sensibilisieren oder Informationsmaterialien weiterzugeben, welche die quälenden Bedingungen in der industriellen Intensivtierhaltung verdeutlichen. Neben herkömmlichen Flyern haben wir uns dafür etwas Besonderes überlegt: Unser ansprechend gestaltetes Briefmarken-Set. Auf 10 unterschiedlichen Aufklebern im Briefmarken-Format wird jeweils mit einem Foto und einer klaren Botschaft auf die Millionen Rinder, Schweine, Hühner und Puten in deutschen Anlagen aufmerksam gemacht. Die kostenlosen Aufkleber können auf jedem Brief zusätzlich zur normalen Briefmarke aufgeklebt werden. So werden sie vom Empfänger und auf dem Weg dahin von vielen Menschen gesehen. Die Aufkleber geben wir gerne kostenfrei an Sie ab, bitten jedoch um eine kleine Spende für die Verpackungs- und Portokosten.


Die Aufkleber können Sie sich hier anschauen und direkt bestellen.

 
 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

Facebook Google+ Twitter YouTube

 

Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

 

www.tierschutzbuero.de | Impressum