Deutsches Tierschutzbüro
 
Newsletter  25. Januar 2017
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 

Übergabe der Petition gegen Kastenstände
an Landwirtschaftsminister Christian Meyer


Auf Augenhöhe mit der Politik
 

Am vergangenen Samstag haben wir im Rahmen der „Wir haben es satt“- Demo dem Landwirtschaftsminister von Niedersachsen Christian Meyer (Grüne) unsere Petition gegen Kastenstände überreicht. Unser Gründer und Vorstand Jan Peifer traf sich mit Herrn Meyer direkt vor unserem Infostand und übergab ihm persönlich die von uns gesammelten Unterschriften. Innerhalb der letzten Wochen unterschrieben in kürzester Zeit 21.741 Tierschützer die Petition. Die große Teilnahme an der Petition zeigt deutlich auf, dass die Haltung von Sauen in Kastenständen, wie z.B. auch im Schweinehochhaus, in der Gesellschaft längst nicht mehr gewünscht ist. Doch leider leben in Deutschland immer noch ungefähr 98% der Zuchtsauen in sogenannten Kastenständen und das insgesamt über die Hälfte ihrer Lebenszeit. Bundesweit weisen die Kastenstände kaum mehr als eine Breite von 70 cm auf, ein klarer Verstoß gegen § 24 Nr. 4 der Tierschutznutztierverordnung. Demnach müssen Kastenstände eigentlich so beschaffen sein, dass die Sauen sich nicht verletzen können und jedes Schwein ungehindert aufstehen, sich hinlegen sowie den Kopf und in Seitenlage die Gliedmaßen ausstrecken kann. Dies ist in vielen Fällen, wie wir in unseren Recherchen immer wieder feststellen müssen, für die Tiere jedoch nicht möglich und ist unserer Meinung nach eindeutig Tierquälerei. In vielen anderen europäischen Ländern wurde die Haltung von Sauen in Kastenständen deswegen bereits abgeschafft. Wir hoffen nun, dass sich Herr Meyer der Sache annimmt und unser Anliegen in eine ernsthafte politische Diskussion bringt. Bei unserem Treffen hat er bereits erste Andeutungen gemacht und wir sind gespannt, ob er sein Versprechen halten wird.
Derzeit haben wir noch eine weitere wichtige Petition gegen das Stopfen von Enten und Gänsen im EU-Ausland laufen, bei der wir noch dringend Ihre Mithilfe benötigen. Es haben bereits über 16.000 Menschen an der Petition teilgenommen, doch unser Ziel von 20.000 Unterschriften ist noch nicht erreicht. Daher bitten wir Sie nun um Ihre Unterstützung. Bitte unterschreiben Sie heute noch die Petition gegen das grauenvolle Stopfen und leiten Sie diese an möglichst viele Menschen weiter. Nur gemeinsam sind wir stark genug und können den Tieren eine Stimme geben.


Jetzt Petition gegen das Stopfen von Enten und Gänsen unterschreiben!

 

PS: Wenn Sie diese Petition bereits unterschrieben haben, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie unsere Arbeit und unser Engagement für die Tiere mit einer kleinen Spende unterstützen würden, damit wir weiterhin Tierquälerei aufdecken und in die Öffentlichkeit bringen können.

 
 
 
 
 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN DE 73430609674034730800
BIC GENODEM1GLS

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

 

Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

 

www.tierschutzbuero.de | Impressum