Deutsches Tierschutzbüro
 
Newsletter  18. März 2018
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 
 

Jetzt dazu beitragen, dass das Schweinehochhaus schließt




Jetzt dazu beitragen, dass das Schweinehochhaus schließt

Stellen Sie sich vor, Sie werden gegen Ihren Willen in einem Hochhaus eingesperrt, das Bewegen oder Umdrehen ist Ihnen nicht möglich. Die einzige Abwechslung, die Sie haben, ist ein Schritt vor und einer zurück. Immer wieder werden Sie künstlich befruchtet, Sie wissen nicht, was Ihnen geschieht. Doch nach und nach wird Ihnen klar, dass Sie über Jahre hinweg als Produktionsmaschine missbraucht werden. Ihre Kinder werden Ihnen entrissen. Einige Ihrer wehrlosen und unschuldigen Kinder werden sogar brutal totgeschlagen, weil sie aus Sicht der Menschen vor Ort wertlos sind. Keines Ihrer Kinder sehen Sie jemals wieder. Sie haben Schmerzen, doch niemand kümmert sich um Sie. Sie haben Angst und sind verzweifelt, doch niemand ist für Sie da. Sie halten es nicht mehr aus und fügen sich in Ihr Schicksal – STOP.


STOP bedeutet für Sie an dieser Stelle das Ende dieser schlimmen Vorstellung, doch für die Sauen und Ferkel im Schweinehochhaus ist es bittere Realität. Sie leben jetzt gerade in diesem grauenhaften Hochhaus des Horrors. 


Wir möchten das Schweinehochhaus zum Schließen bringen, unterstützen Sie uns dabei und fördern Sie jetzt unsere Arbeit. Als kleines Dankeschön erhalten Sie von unserem Kooperationspartner GU Verlag das Kochbuch Expresskochen vegan geschenkt. Auch bereits aktive Förderer können das Buch kostenlos erhalten. Hier finden Sie alle Informationen.

 

  Jetzt aktiv werden

 

Achtung, die Aktion läuft nur noch wenige Tage, also am besten noch heute aktiv werden.

 
Aktion vor Schweinehochhaus

Aktion vor Schweinehochhaus

 

Nachdem wir am Mittwochabend aktuelle Aufnahmen aus dem Schweinehochhaus bei Stern TV präsentiert haben, (Mitschnitt der Sendung) haben wir am Donnerstag direkt am Ort des Geschehens demonstriert. Wir haben einen Tatort aufgebaut und das Schweinehochhaus symbolisch abgesperrt. Viele Medienvertreter sind zur der Aktion gekommen; u.a. hat der MDR Live in der TV-Sendung MDR um 2 berichtet. Zeitgleich zu unserer Aktion hat das Veterinäramt eine Kontrolle im Schweinehochhaus durchgeführt. Das Ergebnis dieser Kontrolle ist uns noch nicht bekannt. Auch die zuständige Landwirtschaftsministerin von Sachsen-Anhalt, Frau Dalbert (Grüne) äußerte sich zu den aktuellen Aufnahmen und zeigte sich entsetzt. Bleibt zu hoffen, dass sie auch Taten folgen lässt. Die Aktion am Donnerstag war erfolgreich, denn wir konnten erneut den armen Tieren aus dem Schweinehochhaus unsere Stimme geben.
Geben doch auch Sie den Tieren eine Stimme und werden Sie aktiv.

 

Alle Informationen zur aktuellen Kampagne Schweinehochhaus schließen finden Sie hier.

Osterschafs-Rettung

Osterschafs-Rettung

In zwei Wochen ist Ostern. Viele Menschen feiern an diesem Fest das neue Leben und die Auferstehung. Wir erinnern uns in diese Zeit jedoch an die Rettung der beiden Schafe Ilse und Bruno, die wir vor genau zwei Jahren, kurz vor Ostern, aus einem Schlachthof retteten!
Wie es der Brauch vermeintlich vorgibt, werden in der Zeit vor Ostern viele tausende Lämmer ihren Müttern entrissen und getötet, um als Osterlamm zu enden. Auch Ilse und ihren Sohn Bruno sollte dieses Schicksal ereilen. Völlig verängstigt und mit Ungewissheit in den Augen fanden wir die beiden in einem Schlachthaus vor. Wir entschieden, dass Bruno und Ilse nicht wie all die bereits geschlachteten Tiere enden sollten und befreiten sie vor ihrem sicheren Tod.
Seither leben beide auf einen schönen Lebenshof in Brandenburg. Ohne je wieder etwas befürchten zu müssen, können Bruno und Ilse nun in Sicherheit und Liebe das Osterfest genießen.
Feiern Sie in diesem Jahr das neue Leben und verschenken Sie Tierliebe zu Ostern!
Wer bis zum 26.03.2018 eine symbolische Tierpatenschaft übernimmt, erhält eine vegane Überraschungsbox gratis dazu.

 

Jetzt Pate von Brune werden

 
 
 
 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

 

Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

 

www.tierschutzbuero.de | Impressum