Deutsches Tierschutzbüro
 
Newsletter  12. Juni 2018
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 
 

Umfrage zeigt: große Mehrheit der Bevölkerung befürwortet
Undercover-Recherchen und stärkere Tierschutzkontrollen!




Umfrage zeigt: große Mehrheit der Bevölkerung befürwortet Undercover-Recherchen und stärkere Tierschutzkontrollen!

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

immer wieder kommen Fälle von Tierquälerei in landwirtschaftlichen Betrieben ans Licht, bei denen Behörden und Veterinärämter zu lange untätig blieben oder gänzlich versagen. Erst durch Undercover-Aufnahmen von engagierten Aktivisten wie meinem Team und mir, die heimlich in landwirtschaftlichen Betrieben filmen, werden tierquälerische Zustände offen gelegt! Ob im Schweinehochhaus in Maasdorf, in Legehennenbetrieben oder in der Milchindustrie – Beispiele gibt es inzwischen zu genüge. Doch einige Bundespolitiker wollen unsere wichtige Arbeit nun erschweren! Demnächst soll im Bundestag über einen Antrag der FDP-Fraktion debattiert werden,  in welchem diese fordert, Tierrechtsorganisationen die Gemeinnützigkeit zu entziehen, wenn sie Aufnahmen von Undercover-Recherchen erstellen und verbreiten. Dabei gilt Tierschutz auf Basis unserer Verfassung eigentlich als Staatsziel und wird nun jedoch durch solche Forderungen und Aussagen mit den Füßen getreten- ein Skandal!



Doch unsere Umfrage zeigt jetzt: die große Mehrheit der Gesellschaft befürwortet Undercover-Recherchen und stärkere Tierschutzkontrollen: Die mehrheitliche Bevölkerung in Deutschland, die durch die Parteien und ihre Abgeordneten im Bundestag vertreten wird, hat eine klar konträre Meinung zu FDP und CDU!  In einer repräsentativen Emnid-Umfrage, die wir gemeinsam mit PETA, Animal Equality, Tierretter.de, Soko Tierschutz und ARIWA in Auftrag gegeben hat, sprachen sich über 82% der Befragten dafür aus, dass das Erstellen heimlicher Aufnahmen durch Aktivisten gerechtfertigt ist, wenn dadurch Tierquälerei aufgedeckt wird! Und sogar über 85% sind der Überzeugung, dass es stärkere Tierschutzkontrollen geben soll. Daran sieht man, dass die Gesellschaft hinter uns steht, die Wahrheit über die Zustände in der Massentierhaltung erfahren will und Tierquälerei für nicht tolerierbar hält- im Gegensatz zu FDP und CDU!

 

Alles in Allem klingen die Forderungen der Parteien eher nach starker Beeinflussung durch die Lobby der Nutztierindustrie. Doch unsere Umfrage zeigt mehr als deutlich: die Mehrheit der Deutschen will mehr Tierschutzkontrollen und Aufdeckung von Tierquälerei! Und dafür braucht es weiterhin engagierte Organisationen und Tierrechtler wie uns!

 

Wir bringen die Tierquälerei an die Öffentlichkeit, die niemand sehen soll. Nur gemeinsam mit Ihnen können wir den Tieren eine Stimme geben und dafür sorgen, dass die Zukunft der Tiere endlich eine bessere wird. Unterstützen Sie uns bitte jetzt mit einer Spende, damit wir uns weiterhin für mehr Tierrechte einsetzen können.


Jetzt UnderCover-Recherchen unterstützen!

 

Vielen Dank im Namen der Tiere für Ihre Unterstützung!
Herzliche Grüße

Jan Peifer
Vorstandsvorsitzender Deutsches Tierschutzbüro e.V.


PS: Mehr Informationen und die vollständige Umfrage finden Sie hier auf unserer Website. 

 
 
 
 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

 

Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. An folgende Emailadresse senden wir den Newsletter: [EMail]. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

 

www.tierschutzbuero.de | Impressum