Deutsches Tierschutzbüro
 
Newsletter  15. August 2018
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 
 

In diesem jahr verleihen wir den Preis der Herzlosigkeit an den niederländischen Schweinezüchter und Betreiber des Schweinehochhauses in Maasdorf “Michiel Taken”! Er ist damit Nachfolger der Warenhauskette Breuninger, welche den Negativpreis im letzten Jahr für den anhaltenden Pelzverkauf von uns erhalten hatte.


Nicht erst seit kurzem sind Michiel Taken und das Schweinehochhaus vor allem für Tierquälerei und unhaltbare Zustände bekannt - und bis heute hat der Schweinezüchter nichts dafür getan, dass sich dieser Ruf ändert. Dadurch hat er sich den Preis als Deutschlands größter Tierquäler 2018 redlich verdient!


Denn immer wieder gab es im Schweinehochhaus Skandale und Schreckensmeldungen. Und schon seit Jahren kämpfen wir dagegen an und fordern endlich die Schließung der grausamen Anlage, wenn auch diese jeder anderen konventionellen Schweinezucht gleicht! Während Aufnahmen aus den Jahren 2015 und 2016 noch zu Anzeigen wegen zu kleiner Kastenstände führten, war auf neuem Material vom Ende des letzten und Beginn diesen Jahres die gesamten Ausmaße des Horrors im Schweinehochhaus zu sehen: Tiere wurden getreten, geschlagen, misshandelt und kleine Ferkel wurden auf den Boden geschlagen, um sie zu töten! Spätestens jetzt konnte niemand mehr die Augen davor verschließen, welches Leid die Tiere dort durchmachen müssen und wer der Verantwortliche ist: Michiel Taken. Deshalb fordern wir schon lange eine endgültige schließung des Horrorhauses und ein komplettes Tierhalteverbot für den niederländischen Betreiber! Denn wer den Profit vor das Wohl der Tiere stellt, hat nichts anderes als einen Preis der Herzlosigkeit verdient! 


Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Unterstützen Sie uns jetzt im Kampf gegen das Schweinehochhaus!

 

PS: Merken Sie sich jetzt schon den 30. September 2018 für die nächste geplante Demonstration vor dem Schweinehochhaus vor. Weitere Informationen folgen in Kürze.

 
 
 
 

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer

 
Einfach über PayPal spenden 

 

Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig

 

 

Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. An folgende Emailadresse senden wir den Newsletter: [EMail]. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

 

www.tierschutzbuero.de | Impressum