Kein Tier wird in so hoher Anzahl getötet wie Fische. Hättest Du das gewusst? Schätzungen zufolge sterben jedes Jahr durchschnittlich bis zu 2,7 Billionen Fische und andere Meerestiere einen qualvollen Tod. Eine unfassbar hohe Zahl! Sie müssen qualvoll ersticken, werden brutal abgestochen oder erdrückt. Denn: Weltweit gibt es kaum Gesetze, die Fische vor grausamen Tötungsmethoden schützen. Bitte schau Dir dieses Video an!
Der industrielle Fischfang hat gigantische Ausmaße angenommen und dramatische Auswirkungen auf den Lebensraum Meer. Die Aufzucht und Mast von Fischen in sogenannten Aquakulturen löst dieses Problem nicht, da Fische in Aquakultur zumeist mit wildgefangenem Fisch gefüttert werden. Zudem wirft die Haltung von Fischen in diesen Massentierhaltungen unter Wasser tierschutzrelevante Fragen auf.weiterleitest.
Wir haben bekannte Fisch-verarbeitende Unternehmen wie FRoSTA, Iglo, Rügen Fisch und Deutsche See Fischmanufaktur gefragt: Wie kann man beim aktuellen Zustand der Meere noch ruhigen Gewissens Fisch essen? Immer wieder wurden wir dabei auf Nachhaltigkeitssiegel wie von MSC und ASC verwiesen. Doch bei diesen Siegeln handelt es sich in erster Linie um ein Werbeversprechen auf Kosten der Tiere. Die Überprüfbarkeit dieser Versprechen ist aufgrund mangelnder Kontrollen nicht möglich.
Du willst Dich nicht auf irgendwelche Siegel und Versprechen verlassen? Die nachhaltigste und beste Lösung , die Meere und ihre Bewohner zu schonen und zu schützen, ist, kein Fisch zu essen. Darüber hinaus kannst Du die Menschen in Deinem Umfeld über den Fischfang und seine dramatischen Auswirkungen aufklären - mit unseren neuen Flyern! In unserem Online-Shop kannst Du sie im 30er- oder im 100er-Pack bestellen, für einen kleinen Betrag, der die Druckkosten deckt.
ZUM ONLINE-SHOP
Danke, dass Du auch den Fischen Deine Stimme gibst!

Dein Team vom Deutschen Tierschutzbüro

PS: Fische sind die Tiere, die weltweit am meisten getötet und gegessen werden und gleichzeitig die vergessenen Tiere im Tierschutz. Du kannst auf ihr Leid aufmerksam machen, indem Du diese E-Mail weiterleitest oder teilst!
UNDERCOVER-RECHERCHEN
Wir öffnen den Menschen mit unseren Recherchen die Augen!
Mehr lesen
JETZT AKTIV DEN TIEREN HELFEN!
Mit Deiner Förderschaft leistest Du einen wichtigen Beitrag!
Mehr lesen
TIERPATENSCHAFT
MIT HERZ

Hilf uns, indem Du eine Tierpatenschaft übernimmst!
Mehr lesen
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-Mail: post@tierschutzbuero.de
Adresse: Streustraße 68 / 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer
Spendenkonto: GLS Bank
IBAN: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
Du erhältst unseren Newsletter, weil Du das Deutsche Tierschutzbüro e.V. unterstützt. An folgende Emailadresse senden wir den Newsletter: [EMail].