Pavian Willy gerettet

Pavian Willy gerettet

Es ist eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann. Unsere Tierretter haben eine Meldung bekommen, dass ein Pavian bei Ebay Kleinanzeigen verkauft werden soll. Was zunächst nach einem Scherz klingt, stellt sich schnell als bittere Wahrheit raus.

Die vom Verkäufer eingestellten Fotos ließen nichts Gutes ahnen, unsere Tierretter machten sich auf dem Weg nach Jena, dort sollte der Pavian, der auf den Namen Willy hört, leben. Vor Ort bot sich ein Bild des Grauens: ein provisorisch zusammengeschustertes Gehege, angebaut an einen Schweinestall, und mittendrin Pavian Willy. Das Gelände war übersät mit Schrott, Unrat und Überresten von Tierkadavern, der Tierhalter: völlig überfordert. Er wollte Willy im Grunde loswerden, aber nicht ohne Gewinn, am liebsten im Tausch gegen ein anderes Tier, „was Exotisches“, wie er sagte.

Wir haben angeboten, das Tier mitzunehmen, aber das lehnte er ab: „Wat bekomm ich denn dafür?“, fragte er – unsere Tierretter waren sich einig, er würde nichts bekommen, wer ein Tier so hält, sollte kein Tier „zum Tausch“ oder sonst was erhalten.

Über neun Monate haben wir dann immer wieder mit dem Veterinäramt und dem Ordnungsamt verhandelt, Schriftstücke und Gutachten eingereicht, bis Willy schließlich beschlagnahmt wurde und wir ihn in eine Auffangstation nach Holland bringen konnten. Ein langer und mühsamer Kampf, der sich am Ende aber gelohnt hat. Willy lebt jetzt in einer der besten Auffangstationen für Primaten und kann endlich ein artgemäßes Leben führen.

Nach einer anfänglichen Quarantäne (Foto: Willy mit einem Ball, in dem Futter versteckt ist, damit er sich nicht langweilt), lebt Willy jetzt gemeinsam mit sieben Weibchen in einer Haremsgruppe.

Damit wir auch in Zukunft Tiere wie Willy retten können, brauchen wir Ihre Hilfe, bitte unterstützen Sie uns mit einer Mitgliedschaft, diese ist bereits ab 5 Euro im Monat möglich. Jetzt Mitglied werden.