Einzigartige Aufnahmen zeigen die Tierqual auf Deutschlands letzter Pelzfarm!

Pelz ist leider immer noch ein weit verbreitetes Produkt – vor allem im Winter sieht man immer wieder viele Menschen, die bewusst oder unbewusst Pelzprodukte tragen. Dabei sind diese mit unglaublich viel Tierleid verbunden und einfach nur unnötig! Ein großer Teil der Pelzfarmen befindet sich in Fernost, Finnland und Polen – und damit zu Teilen in Ländern, in denen die Tierschutzgesetze noch unzureichender sind, als in Deutschland. Was viele jedoch nicht wissen: auch in Deutschland leiden noch immer Tiere auf einer Pelzfarm. Und zwar auf der letzten ihrer Art im westfälischen Rahden.

Schon seit Jahren befassen wir uns mit dieser Anlage, organisierten Demonstrationen und stellten wegen verschiedenster Verstöße Strafanzeige gegen den Betreiber. Und nun liegen uns einzigartige und gruselige neue Bilder aus dem Betrieb vor. Denn erstmalig wurden mit einer Drohne über und innerhalb der Farm Videos angefertigt, die das grausame Leben der ca. 4000 dort gehaltenen Nerze hautnah erlebbar machen. Die Aufnahmen zeigen, wie die Tiere auf engstem Raum in Käfigen und Gitterböden leben müssen – und dadurch verständlicherweise unter Verhaltensstörungen leiden! Durch die Qualität der Aufnahmen kann man das Leid der Tiere förmlich spüren.

Warum so etwas in Deutschland überhaupt noch möglich ist? Theoretisch ist die Haltung von Tieren zur Pelzgewinnung auch heute noch komplett legal. Allerdings wurde im Jahr 2017 ein neues Gesetz verabschiedet, das die minimalen Haltungsbedingungen verschärft hat und so der Betrieb von Pelzfarmen in Deutschland unrentabel geworden wäre. Auch, wenn hier also wirtschaftliche und weniger tierschutzrechtliche Gründe vorliegen, war das Ergebnis immerhin ein kleiner Erfolg. Denn im Zuge dieser Änderung schlossen alle übrigen Betriebe in Deutschland – bis auf jenen in Rahden. Denn dieser bekam eine fünfjährige Übergangsfrist zugesprochen, in welcher er wie zuvor weiterarbeiten konnte. Im Jahr 2022 sollte spätestens auch in Rahden Schluss sein – bei dem Anblick des Videomaterials hoffen wir jedoch, dass es bereits früher so weit sein wird! Denn für Pelz darf kein Tier leiden!

Unterstützen Sie jetzt unsere Aufklärungs-und Enthüllungsarbeit gegen Pelz!