Tierquäler enthauptet Ziegenlamm – Deutsches Tierschutzbüro setzt 500 Euro Belohnung aus

Köln/Salzgitter, 11.03.2013. Ein grausamer Tierquäler hat in der Nacht vom 23.02.2013 das Ziegenlamm „Josie“ auf einem Tierschutzhof in Salzgitter – Groß Mahner enthauptet. Bislang konnte die Polizei keinen Täter ermitteln. Das Deutsche Tierschutzbüro hat deshalb nun eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise, die zur Verurteilung des Täters führen, ausgesetzt.

Am 24.03.2013 entdeckte die Betreiberin eines privaten Tierschutzhofs in Salzgitter – Groß Mahnern eines ihrer kleinen Ziegenlämmer enthauptet auf der Weide. Der Kopf von „Josie“ fehlte und konnte auch trotz intensiver Suche nicht gefunden werden. Die veterinärmedizinische Untersuchung ergab, dass das Tier eindeutig durch menschliche Einwirkung starb. Vom Täter fehlt bisher jede Spur.

Der Tierschutzverein „Deutsche Tierschutzbüro“ aus Köln hat nun eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise, die zur Verurteilung des Täters führen ausgesetzt.
Stefan Klippstein, Sprecher des Deutschen Tierschutzbüros, ist entsetzt über die Tat: „Die Enthauptung des vollkommen hilflosen Ziegenlamms und die Mitnahme des Kopfes als Trophäe, spricht dafür, dass hier ein psychisch kranker Tierquäler am Werk ist.“

Er kann daher auch nicht verstehen, dass die Polizei bei der Aufnahme der Anzeige den Fall anscheinend nicht ernst nahm.

„Fallanalysen zeigen, dass solche Täter nicht einfach aufhören, sie töten weiter, steigern sich mitunter sogar“, so Klippstein, „es sind Fälle bekannt, bei den Täter erst an Tieren „übten“ und sich anschließend an menschlichen Opfern vergangen haben.“ Klippstein rät daher allen Tierhaltern in der Umgebung von Salzgitter- Groß Mahnern zu erhöhter Vorsicht.

Hinweise auf den Täter nimmt das Deutsche Tierschutzbüro unter 0221-20463862, auch anonym, entgegen.