Aktion „Spenden für mehr Tierrechte“

Wir sehen nicht einfach weg, wenn Tiere leiden !

Im Jahr 2002 wurde der Tierschutz in Deutschland im Grundgesetz verankert. Seither ist der Schutz von Tieren, zumindest auf dem Papier, ein Staatsziel. Die Realität sieht anders aus, leider ganz anders. Trotz Änderung des Grundgesetzes, einem Tierschutzgesetz, zahlreichen Verordnungen, Richtlinien und Gutachten fristen in Deutschland Millionen Tiere unter erbärmlichsten Umständen ihr Dasein. Überzüchtete Schweine, Puten und Hühner werden auf engstem Raum zusammengepfercht und in wenigen Lebensmonaten zur Schlachtreife gemästet. Kaninchen und Nerze werden in endlosen Käfigbatterien gehalten, während man Milchkühe so ankettet, dass sie sich noch nicht einmal mehr umdrehen können.

Wir helfen diesen Tieren: Sei es mit Aktionen oder Kampagnen, in denen wir auf das Leid dieser armen Kreaturen aufmerksam machen.

Um diese Aktionen und Kampagnen finanzieren zu können, sind wir als gemeinnützige Organisation auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen. Vom Staat erhalten wir leider keinerlei Unterstützung.

Um zukünftig noch mehr Tieren helfen zu können, haben wir erneut die Aktion „Spenden für mehr Tierrechte“ gestartet. Die Idee ist, dass man die Spendendosen in Geschäften, Hotels, Fitnessstudios und beim Bäcker aufstellt, um so aktiv Spenden für unsere Tierrechtsarbeit zu sammeln.

Und so funktioniert’s: Sie fordern über das folgende Formular eine Spendendose an. Als Schutzgebühr müssen wir leider 10 Euro berechnen. Per Post senden wir Ihnen die verplombte Spendendose sowie Informationsflyer zu, damit jeder Spender sieht, wofür seine Unterstützung genutzt wird. Sie stellen die Spendendose in einem Geschäft oder Hotel auf, nachdem die Dose gefüllt ist, schicken Sie sie uns zurück, Rücksendeadresse befindet sich auf der Spendendose (sowie in dem Postanschreiben).
Als kleines Dankeschön für Ihre Hilfe erhalten Sie unser 10-teiliges Postkarten-Set von geretteten Tieren kostenfrei per Post.

Herzlichen Dank für Ihren Einsatz!