Schenken und Tieren in Not helfen: Deutsches Tierschutzbüro bietet Tierpatenschaften als Weihnachtsgeschenk an

Die Weihnachtsgeschenke-Shoppingzeit steuert dem Höhepunkt entgegen. Das Mailfach ist mit Lastminute Weihnachtsangeboten genauso überfüllt, wie die Innenstädte und Weihnachtsmärkte mit verzweifelten Geschenksuchenden. Gekauft wird vielfach mehr aus Verzweiflung, denn aus Überzeugung; im Januar wird dann umgetauscht. Eine wirkliche Alternative zu Socken, Schal und Duftwasser bietet der Tierschutzverein Deutsches Tierschutzbüro mit der Tierpatenschaft zum Verschenken. Geholfen wird dadurch nicht nur Tieren in Not, der Beschenkte hat sogar die Möglichkeit sein Patentier zu besuchen.

Tierschutzbüro Urkunde Banner 580x181px
In zwei Wochen ist Weihnachten. Es bleibt nur noch wenig Zeit die letzten Geschenke für Freunde und Familie zu besorgen. Die Weihnachtsmärkte und Geschäfte sind voll mit gehetzten Geschenksuchende, während Onlineshops ihre Kunden mit Werbemails überfluten. Der Konsumrausch hat begonnen und wird sich bis zum 24. erfahrungsgemäß noch steigern. Ab dem 27. wird dann Ungewolltes umgetauscht, zurückgesandt oder im Internet versteigert. Dabei gibt es echte Alternativen zu Socken, Schal oder Duftwasser, z.B. eine Tierpatenschaft zum Verschenken. Diese kann man ganz einfach online bei dem gemeinnützigen Tierschutzverein Deutsches Tierschutzbüro e.V. abschließen.

Tierschutzbüro-Urkunde-aufstellerDenise Weber, Patentierbetreuerin beim Deutschen Tierschutzbüro e.V., erklärt die Idee: „Wir bieten die Möglichkeit individuelle Tierpatenschaften zu verschenken. Der Beschenkte bekommt dann nicht nur eine Urkunde, sondern kann sein Patentier auch auf dem Gnadenhof, auf dem es lebt, besuchen.“ Gerade bei Familien mit Kindern kommt dieses Angebot gut an, so die Erfahrung des Deutschen Tierschutzbüros. „Gemeinsam einen Gnadenhof zu besuchen und dort beobachten zu dürfen, wie ehemals misshandelte Tiere nun ihr Leben genießen, ist ein ganz besonderes Erlebnis und berührt weit mehr, als materielle Geschenke es können“, so Denise Weber.

Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. bietet Geschenkpatenschaften für ganz unterschiedliche Tiere an, jedes mit einem eigenen traurigen Schicksal. So litt Kaninchen „Happy“ bis zu seiner Rettung in einer industriellen Kaninchenmast; eingesperrt in einen winzigen Gitterkäfig, ohne die Möglichkeit zu laufen, einen Haken zu schlagen oder auch nur auf den Hinterpfoten zu stehen. Die Hühner „Rapunzel“ und „Aschenbrödel“ wurden vom Deutschen Tierschutzbüro aus einer industriellen Bodenhaltung befreit, wo sie mit tausenden Artgenossen auf engstem Raum zusammengepfercht waren. Nun leben sie auf einer grünen Wiese, dürfen nach Herzenslust picken, sandbaden und frei herumlaufen. Die Schweine Jan, Stefan und Laura wurden aus einem Messiehof befreit. Dort gab es weder ausreichend Futter, noch Wasser oder eine trockene Liegefläche. Auf einem idyllischen Gnadenhof dürfen sie jetzt ihr Leben genießen.
„Eine Patenschaft gibt es schon ab fünf Euro monatlich“, erklärt Denise Weber, „damit sichern wir langfristig die Kosten für Futter, artgemäße Unterbringung und tierärztliche Betreuung.“

Ganz bequem übers Internet eine Tierpatenschaft zu verschenken ist somit nicht nur eine Alternative für alle, die sich vor einem Besuche der vollen Innenstädte scheuen, sondern ein Beitrag zum Tierschutz, der noch dazu steuerlich absetzbar ist.

button