Veggie Parade 2012 in Berlin

Slider_Parade

Am Samstag, den 07.07.2012 fand in Berlin die zweite Veggie Parade statt. Unter dem Motto „Eat Peace“ warben bei der bunten Veranstaltung ganz unterschiedliche NGOs gemeinsam für eine vegetarische/vegane Ernährung.

In keinem anderen Bereich kann jeder einzelne so direkt und effektiv Tierleben retten und gleichzeitig etwas für die Umwelt und die eigene Gesundheit tun wie durch die Umstellung seiner Ernährung. Mit einem 15 Meter großen Teller auf dem deutlich lesbar die Botschaft der Veranstaltung „EAT PEACE“ stand, wurde an die Verbraucher appelliert ihre Möglichkeit zu nutzen, um das Tierleid in der Massentierhaltung zu beenden.

Auch unsere Aktivisten waren bei der Veggie Parade dabei. Als Kaninchen verkleidet verteilten Sie Aufkleber mit der Botschaft „ Werde zum Lebensretter – iss kein Kaninchenfleisch“, um auf das häufig vergessene Leid der Kaninchen in der Intensivmast aufmerksam zu machen. Der Arbeitskreis betreibt das Tierschutzbündnis „Kaninchenmast, nein Danke“, das sich für ein Verbot der Käfighaltung von Kaninchen einsetzt.

Während der Parade ist es uns gelungen mit vielen Passanten ins Gespräch zu kommen und sie über die Käfighaltung von Kaninchen aufzuklären. Gleichzeitig haben wir aber auch dafür geworben seine Ernährungsgewohnheiten einmal zu überdenken. Das eine fleischfreie Ernährung kein Verzicht bedeutet uns sehr lecker ist,  konnten Interessierte an dem eigens aufgebauten Imbissstand am Alexanderplatz probieren.

Mehr Informationen über die Veggie Parade finden Sie hier: http://www.veggie-parade.de/

Presseberichte zur Veggie Parade 2012:

BILD Zeitung
Berliner Kurier